. .
pool
Schwimmbad- und Wellness-Magazin.
  Folgen:  Facebook Google+ Twitter Pinterest
Poolabdeckungen

Jetzt mit Konfigurator

Rollo Solar produziert maßgeschneiderte, elektrisch betriebene Schwimmbadabdeckungen, die jetzt ganz einfach über einen neuen Konfigurator zusammengestellt werden können.

Aus Sicherheitsgründen sowie energetischen Aspekten sollte bei der Investition in ein Schwimmbad eine Abdeckung nicht fehlen. Diese Anschaffung bedarf der Unterstützung von Spezialisten. Auf diesem Sektor hat sich die Rollo Solar® Melichar GmbH weltweit einen Namen gemacht. Zur effizienten Unterstützung des Vertriebs setzt das Unternehmen in der Angebotserstellung erfolgreich den ORISA-Produktkonfigurator CREALIS® in Form einer eleganten Cloud Edition ein.

Die Rollo Solar® Melichar GmbH produziert maßgeschneiderte, elektrisch betriebene Poolabdeckungen sowohl für private Pool-Besitzer, das Hotelleriegewerbe als auch kommunale Schwimmbadbetreiber. Bei der Anschaffung einer Abdeckung hat neben dem Unfallschutz auch das Verhindern von Wärmeverlust eine hohe Priorität. Um jeweils ein passgenaues Angebot zu erstellen, steht eine hohe Variantenvielfalt zur Verfügung. Ausgehend vom Pool-Design – von rechteckig über rund bis herzförmig – gilt es zu klären, ob die Abdeckung im Innen- oder Außenbereich zum Einsatz kommt. Aspekte wie Salzwasserverträglichkeit und Energieeffizienz fließen in eine permanente Weiterentwicklung der Produktkomponenten ein. So produziert Rollo Solar® seit einigen Jahren effiziente, wasserdichte und robuste Rohrmotoren zum Antrieb der abwickelbaren Rollladen. Zur kompletten Abdeckung schiebt sich per Knopfdruck ein Rollladen aus Hohlkammerprofilen über das Becken. Die Abdeckungen verfügen über eine Tragfähigkeit von 140 kg/m². Um aufgewickelte Rollladen im Boden sicher unterzubringen, stehen hydraulisch versenkbare Hubanlagen zur Verfügung.

Automatische Angebotserstellung inklusive technischer Machbarkeitsprüfung und Stücklistenauflösung

Für die Erarbeitung einer Lösung zur Poolabdeckung stehen dem Vertrieb eine Vielzahl an Komponenten wie Antriebe, Profile, Vormontageteile, Verkleidungen usw. zur Verfügung. Vor dem Hintergrund der Vielfalt der individuellen Anforderungen versteht sich das Unternehmen durchaus als Sondermaschinenbauer. Die zahlreichen Abhängigkeiten zwischen den einzelnen Komponenten, wie auch die Bauartenprüfung wurden bislang in Exceltabellen hinterlegt. Eine effektive Abbildung der Zusammenhänge und eine weiterführende Angebotserstellung waren damit nicht gewährleistet. Die Angebote sollen unter Nutzung eines Produktkonfigurators einfacher, schneller und fehlerfrei gestaltet werden. Dies schließt unter anderem auch eine Bauartenprüfung hinsichtlich der späteren Realisierung sowie eine Stücklistenauflösung ein.

 
rollo_solar_abdeckung
 

Im Zuge der Einführung des Warenwirtschaftssystems Microsoft Dynamics NAV kam bei Rollo Solar® die Idee auf, die Thematik Konfiguration dort einzubringen, um die Qualität der Angebote zu verbessern. Die Orientierung über Fachmedien, auf Messen und die Besuche von Vorträgen führten zur Kontaktaufnahme mit der ORISA Software GmbH aus Jena. „Wir haben Wert daraufgelegt, jederzeit Änderungen und Erweiterungen in den Konfigurator selbst einpflegen zu können. Dennoch war uns wichtig, einen kompetenten Ansprechpartner und Problemlöser auch in Bezug auf die Weiterentwicklung zur Seite zu haben“, berichtet Felix Thormann, Geschäftsführer der Rollo Solar® Melichar GmbH. Es bestanden folgende Anforderungen:

  • Effektive Unterstützung der Vertriebsmitarbeiter und der Händler bei der Angebotserstellung
  • Sicherstellung der technischen Machbarkeit angebotener Lösungen
  • Automatische Preisfindung unter Einbeziehung des Rabattsystems
  • Reproduzierbarkeit und Nachverfolgbarkeit der Ergebnisse
  • Dokumente lassen sich gezielt den Angeboten beifügen
  • Fehlerfreiheit der Angebote mit erhöhter Transparenz und Sicherheit
  • Integration in bestehende Webseite
  • Anbindung an Microsoft NAV
  • Anpassung an Corporate Identity

Der ORISA-Produktkonfigurator CREALIS® enthält die wissensbasierten Softwarewerkzeuge für das Management der Produktdaten und zur Konfiguration der Produkte. Das integrierte Produktdatenmanagement (PDM) dient unter anderem zur Beschreibung und Verwaltung aller Komponenten einer Produktfamilie, der Abhängigkeiten und Regeln sowie sämtlicher Visualisierungsinformationen. Diese Modellierungsaufgaben setzen keine Programmierkenntnisse voraus. Der Anwender kann jederzeit selbst Änderungen und Erweiterungen vornehmen.

Hannah Melichar, Geschäftsführerin und zuständig für das Marketing von Rollo Solar® und Felix Thormann setzten sich am Produktionsstandort in Bad Tölz mit Dr. Matthias Liebisch, zuständiger ORISA-Projektleiter, zusammen und klärten noch offene Punkte in Bezug auf die Ausgestaltung des Konfigurators, die Angebotserstellung sowie die Einbindung in die vorliegende IT-Landschaft. Im Juni 2018 startete Rollo Solar® das Projekt Produktkonfiguration. Bereits während des ersten Meetings wurden die strukturellen Grundzüge des Lösungskonzeptes entworfen. Im Prinzip stand so sehr schnell die eigentliche Modellierung.

Für die Entwicklung eines Prototyps des Rollo Solar®-Konfigurators wurde zunächst ein überschaubares Spektrum aus der Produktpalette ausgewählt. Der erfolgreichen Umsetzung folgten erste Optimierungen und der sukzessive Ausbau mit der Erfassung der Stammdaten, Preislisten und technischen Dokumentationen sowie die Modellierung. Viele Anforderungen konnten durch Nutzung von CREALIS®-Standardfunktionen abgedeckt werden. Damit Änderungen und Erweiterungen der Komponenten und die Abbildung des Beziehungsgeflechts von involvierten Mitarbeitern der Rollo Solar® selbst in den Konfigurator eingepflegt werden können, nahmen sie an einer entsprechenden Schulung teil. Die Modelle lassen sich somit unabhängig vom Softwarehersteller entwickeln und pflegen. Ende Oktober war die erste Realisierungsstufe erfolgreich abgeschlossen.

Mit der CREALIS® Cloud Edition auf dem richtigen Weg

Die CREALIS® CPQ-Lösung in der Cloud Edition wurde in die Webseite sowie das bereits vorhandene Händlerportal von Rollo Solar® integriert. Außerdem galt es, eine bidirektionale Schnittstelle zur Übertragung der Artikelstammdaten einzurichten. Die Verwaltung und Pflege der Stammdaten obliegt dem ERP-System Microsoft Dynamics NAV. Um auf die Anfragen von Händlern effektiv eingehen zu können, wurde eine Schnittstelle einschließlich Authentifizierung geschaffen. Auf diese Weise werden sofort die jeweiligen Konditionen mit Rabatten und Zahlungsbedingungen berücksichtigt. Mit vordefinierten Templates werden die benötigten Stammdaten zu den Artikeln sowie gültige Rabattsätze aus den Debitorendaten in CREALIS® übertragen. Eine Aktualisierung der Konfigurationsdaten wird regelmäßig über Nacht durchgeführt.

Ein Zugriff auf diesen Konfigurator kann jederzeit anonym, also von potenziellen Endkunden, über das Internet erfolgen. Nachdem hier ein Interessent eine Konfiguration durchgeführt hat, kann er direkt per E-Mail eine Anfrage an Rollo Solar schicken. Parallel dazu existiert ein abgesicherter Bereich mit mehr Funktionen, der ausschließlich den eigenen Vertriebsmitarbeitern und den rund 300 Händlern vorbehalten ist. Darüber hinaus steht in der Cloud Edition ein spezieller Pflegezugang für die Modellierer des Konfigurators zur Verfügung.

Zukünftig können mit der Angebotserstellung auch Fertigungsaufträge und Wartungsverträge generiert werden

Auf große Resonanz stieß der Konfigurator durch seine einfache intuitive Bedienung, eine schnelle Bereitstellung und durch den hohen Perfektionsgrad der Ergebnisse. Bereits 90 Prozent der Angebote werden über den Konfigurator abgewickelt. Die benötigte Zeit für eine Angebotserstellung ist auf ein Zehntel gesunken. Das komplette Roll-Out des Konfigurators für das Händlernetzwerk steht noch aus und wird etwa 27 Länder mit einbeziehen. Es lässt eine merkliche Steigerung der Anfragen und letztlich der Bestellungen bei gleichzeitig sinkenden Rückläuferquoten erwarten.
 
rollo_solar_screenshot
 
Rollo Solar® erkannte, dass durchaus noch ein weiteres Automatisierungspotenzial vorhanden ist. Es ist jedoch sinnvoll, eine gewisse Konsolidierungsphase zu durchlaufen, weitere Erfahrungen zu sammeln und einige noch manuell ausgeführte Prozesse zu analysieren. „Der erfolgreiche Go-Live des Konfigurators erfolgte im März 2019 im Rahmen einer Messe. Zukünftig denken wir daran, mit der Angebotserstellung auch Wartungsverträge anzubieten. Ein weiterer Schritt könnte sein, auch Fertigungsaufträge mit den sich aus der Konfiguration ergebenen Stücklisten automatisch zu generieren“, berichtet Felix Thormann und fasst zusammen: „Die Nutzung eines Konfigurators, der über eine intuitive Bedienerführung und zudem noch Visualisierungsmöglichkeiten zur technischen Klärung verfügt, zahlt sich aus. Wir sind mit dem Konfigurator und den erzielten Resultaten sehr zufrieden.“

Weitere Informationen unter: