. .
pool
Schwimmbad- und Wellness-Magazin.
  Folgen:  Facebook Google+ Twitter Pinterest

Schwimmbad-Abdeckungen

Welche Vorteile bieten moderne Abdeckungssysteme? Fünf Argumente erleichtern Ihnen die Entscheidung.

1. Energie – und Geldsparer

Eine Abdeckung ist Energiesparer in vielerlei Hinsicht. Sie hält die Wärme des Wassers und wirkt der Verdunstung entgegen. So lassen sich bis zu 80 Prozent des Energiebedarfes einsparen. Das schont Umwelt und Geldbeutel gleichermaßen. In einer Schwimmhalle führt die Verdunstungsminderung zudem zu einer kürzeren Laufzeit des Entfeuchtungsgerätes – ein zusätzliches Energieplus. Wer seinen Indoorpool nach Benutzung abdeckt, kann auch die Raumtemperatur reduzieren. Denn die Abdeckung sorgt dafür, dass die Wassertemperatur erhalten bleibt. Das spart abermals Heizkosten und schont die Umwelt.

2. Schmutzabweiser

Schwimmbadabdeckungen schützen den Pool vor Großverschmutzung. Blätter, Äste und anderer Unrat bleiben „außen vor“. Das bedeutet gute Wasserqualität und geringerer Verbrauch an Wasserpflegemitteln.

3. Schutz für Mensch und Tier

Bei entsprechender Ausführung können Schutzabdeckungen problemlos einen Menschen tragen. Das heißt für Sie: mehr Sicherheit – insbesondere für kleine Kinder und Haustiere. Dennoch: Eine Schwimmbadabdeckung ist kein Spielplatz!

4. Schutz der Bausubstanz

Weniger Verdunstung bedeutet weniger Luftfeuchtigkeit und damit mehr Schutz für die Bausubstanz. Ein Grund mehr, eine Abdeckung auch in der Schwimmhalle einzusetzen.

5. Natürlicher Algenschutz

Eine Abdeckung reduziert die Lichteinstrahlung auf das Wasser. So wird der Nährboden für Algenwachstum minimiert und der Bedarf an Wasserpflegemitteln gering gehalten.

Aussenpool Zu oder auf? Die Abdeckung in Farbe des Pools integriert sich harmonisch in die Badelandschaft.

Ebenso wie es unterschiedliche Pooltypen gibt, ist auch der Markt der Abdeckungssysteme vielfältig. Energie- und Geldsparen können alle. Je nach Pool und Komfortanspruch können Kunden zwischen folgenden gängigen Abdeckungen wählen. Lassen Sie sich von Ihrem Schwimmbadbaufachunternehmer beraten, welche Abdeckung Ihren individuellen Ansprüchen am besten gerecht wird.

Die Abdeckungsarten – jeder
Pool findet sein Deckelchen

Folien-Schutzabdeckung:

Sie liegt auf dem Beckenrand und besteht aus einem PVC-Gewebematerial mit eingearbeiteten Trägersystemen und integrierten Regenwasserabläufen. Bei entsprechender Montage besteht Unfallschutz.

Feinnetz:

Feinnetze werden über den Beckenrand gespannt. Sie sind aufgrund der Maschenweite wasserdurchlässig. Schmutz – wie z.B. Laub oder Äste – haben allerdings keine Chance, ins Beckenwasser zu gelangen. Der Name „Feinnetz“ sagt bereits deutlich, dass diese Abdeckungsart nicht begehbar ist.

Pool-Abdeckung

Luftpolsterfolie:

Vergleichbar mit einer Schutzpolsterung zum Transport von Zerbrechlichem ist die Luftpolsterfolie die einfachste Ausführung der Abdeckungs-systeme. Sie wird – mit den Luftpolstern nach unten – auf die Wasseroberfläche aufgelegt. Es versteht sich von selbst, dass die Folie weder Mensch noch Tier tragen kann.

Sicherheitsnetz:

Ebenso wie die Feinnetze werden auch die Sicherheitsnetze über den Pool gespannt. Allerdings halten sie – bei richtiger Installation – im Notfall das Gewicht eines Menschen aus und tragen so zum Unfallschutz bei.

Schaumfolienabdeckung:

Ähnlich wie die Luftpolsterfolie schwimmt auch die Schaumfolienabdeckung auf der Wasseroberfläche. Die Oberseite der Abdeckung besteht aus einem witterungsbeständigen PVC-Gewebematerial, die Unterseite aus einem isolierenden PU-Schaum. Ebenso wie die Luftpolsterfolie ist auch die Schaumfolienabdeckung nicht begehbar.

Rollladenabdeckung:

Hohen Komfortansprüchen gerecht werden Rollladenabdeckungen. Sie bestehen aus schwimmenden Kunststoffprofilen – wahlweise mit Solarfunktion. Je nachdem ob die Wickelvorrichtung oberhalb oder unterhalb der Wasserlinie angebracht wird, unterscheidet man zwischen Überflur- oder Unterflurabdeckungen. In Zusammenspiel mit einem um das Becken installierten Handlauf oder einer Auflagekante unter dem Wasserspiegel sind Rollladenabdeckungen – je nach Ausführung – begehbar und können so die Sicherheit am Pool erhöhen.

Hubabdeckung:

Ähnlich wie ein Deckel liegt die Hubabdeckung auf dem Schwimmbecken und wird bei Benutzung über ein Hubsystem nach oben gefahren. Man schwimmt also unter dem „geöffneten Dach“, das im geschlossenen Zustand – je nach Ausführung – in der Lage ist, das Gewicht eines Menschen zu tragen.

Dieser Artikel ist in Ausgabe 44 des pool Magazins erschienen.

Bewertungen (3)

War dieser Artikel für Sie hilfreich? Bitte vergeben Sie Punkte für Ihre Bewertung:

(1 Punkt)(2 Punkte)(3 Punkte)(4 Punkte)(5 Punkte)  

Der Artikel erhielt im Durchschnitt 5,00 Punkte.

Loading...

Kommentar verfassen




Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und bin mit der Verarbeitung und Speicherung meiner Daten einverstanden. Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen. Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an. Bitte geben Sie Ihren Namen an. Bitte geben Sie Ihren Kommentar ab.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Beachten Sie unsere
Hinweise zum Datenschutz.

Im Kommentar zugelassene HTML-Tags

<a href="" title="">, <abbr title="">, <acronym title="">, <b>, <blockquote cite="">, <cite>, <code>, <del datetime="">, <em>, <i>, <q cite="">, <s>, <strike>, <strong>


Anzeigen
Magazin