. .
pool
Schwimmbad- und Wellness-Magazin.
  Folgen:  Facebook Google+ Twitter Pinterest
Wasserspender

Neues Reinheits(an)gebot

Mit dem pureFlow Wasserspender setzt Siemens beim Thema Wasseraufbereitung zu Hause neue Standards.

Das schlanke Standgerät wird einfach auf der Küchenarbeitsplatte aufgestellt und mit der Wasserleitung verbunden. In seinem Inneren durchläuft das Wasser einen sechsfachen Filterungsprozess. Der Sedimentfilter reduziert größere, unlösliche Partikel, der Aktivkohle-Filter flüchtige organische oder kohlehaltige Stoffe. Es folgt der RO-Membrane Filter: Beim sogenannten Umkehrosmose-Prozess filtern 0,0001-mikron kleine Poren ein Maximum an Schadstoffen heraus.

Nun folgt ein zweiter Aktivkohlefilter, der den Geschmack verbessert und ein Fein-Filter, der kleinste Partikel wie Staub auf ein Minimum verringert. Die abschließende Desinfektion mit UV-Licht sorgt für zusätzliche Sicherheit, indem sie Bakterien weitestgehend entfernt und einer möglichen Verkeimung entgegenwirkt. Die Filterstufen eins bis fünf sind in drei Filterkartuschen untergebracht, die mit wenigen Handgriffen selbst gewechselt und im Hausmüll entsorgt werden können.

Über die exzellente Filterung hinaus verbindet der Siemens Wasserspender die Vorzüge eines Wasserkochers und eines Wasserkühlers in einem Gerät. Denn neben Erfrischungen in Zimmertemperatur serviert der pureFlow gekühltes ebenso wie heißes Wasser rund um die Uhr auf Knopfdruck. Ob Kaffeebecher, Teetasse oder Glas – die Füllhöhe ist individuell wählbar.