. .
pool
Schwimmbad- und Wellness-Magazin.
  Folgen:  Facebook Google+ Twitter Pinterest
Messebericht — 08.05.2018

Wieder in Bestform

Das Messeduo aquanale – Internationale Fachmesse für Sauna, Pool und Ambiente – und FSB – Internationale Fachmesse für Freiraum, Sport und Bäderanlagen – begeisterte im vergangenen Jahr in Köln mit seiner hohen Internationalität und Besucherqualität die Branche.

Einen hervorragenden Messeverlauf verzeichnete die aquanale 2017 in Köln. Im Verbund mit der Internationalen Fachmesse für Freiraum, Sport- und Bäderanlagen (FSB) zählte die aquanale erneut rund 26.600 Besucher. Diese informierten sich auf einer Bruttoausstellungsfläche von 20.000 m² über die Trends und Innovationen von 282 ausstellenden Unternehmen aus 30 Ländern.
„Das war eine aquanale in Bestform. Die gute Ausstellerbeteiligung und der sehr gute Besucherzuspruch sind ein klares Signal der Branche, dass die aquanale eine starke Position im Konzert der globalen Branchenfachmessen einnimmt. Der noch einmal gestiegene Auslandsbesuch und vor allem die hohe Besucherqualität, die von unseren Ausstellern besonders gelobt wurde, unterstreichen dies mit Nachdruck. Die enge Verzahnung mit dem öffentlichen Schwimmbadbereich der FSB macht Köln zum einzigartigen Branchentreffpunkt“, bilanzierte Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse.
Hallendurchblick, Halle 6 Die aquanale 2017 in Köln war einmal mehr DER Branchentreffpunkt!
Die Internationalität der Fachmesse war in diesem Jahr beeindruckend: 56 Prozent der Anbieter und 62 Prozent der Besucher kamen aus dem Ausland nach Köln. Nahezu alle marktführenden Unternehmen aus den Bereichen Schwimmbad, Sauna, Spa und Wellness beteiligten sich in Köln mit einer Vielzahl an Produkten und Neuheiten, die auf großes Interesse bei den Fachbesuchern stießen. Hochzufrieden mit dem Messeverlauf zeigte sich daher auch die Branche.
„Die aquanale schwimmt weiterhin auf einer Welle des Erfolges“, so Dietmar Rogg, Präsident des Bundesverbandes Schwimmbad & Wellness (bsw) und Geschäftsführer Schmalenberger GmbH & Co. KG. „Die außergewöhnlich hohe Qualität der Besucher aus dem In- und Ausland ist bemerkenswert. Und die Synergien zwischen aquanale und FSB sorgen für zusätzliche Impulse und Businessnetzwerke auf nationaler und internationaler Ebene.“
Höhepunkt des fachlichen Rahmenprogramms 2017 war das Internationale Schwimmbad und Wellness Forum. Erneut bewies das Forum seine internationale Anziehungskraft als Trend-, Kontakt- und Businessplattform und registrierte hunderte Experten und Entscheider, Planer, Architekten und öffentliche Badbetreiber. „Das Forum hat sich ebenso wie die aquanale zu dem internationalen Treffpunkt der Fachwelt für Schwimmbad, Sauna und Wellness entwickelt“, so das Fazit von bsw-Präsident Dietmar Rogg.
Das viertägige Forum, organisiert von den ideellen Trägern bsw und IAKS (Internationale Vereinigung Sport- und Freizeitein­richtungen e.V.), fokussierte in diesem Jahr die Themenschwerpunkte Aus- und Weiterbildung, Mitar­beiterqualifizierung, Normierung und Sicherheitsaspekte, Betreibermodelle, Thermalbäder zur Unterstützung der touristischen Entwicklung sowie Bäderarchitektur. Gesellschaftlicher Höhepunkt der aquanale war einmal mehr die Messeparty Aquanight, ein Top-Event der Extraklasse. Rund 1.600 Gäste feierten bis in den frühen Morgen bei Live-Musik im unvergleichlichen Ambiente der Location „Halle Tor 2“ in der Rheinmetropole.
Aqua-Night 2017, Halle Tor 2 Rund 1.600 Gäste feierten auf der Aquanight bis in die frühen Morgenstunden.
Die nächste aquanale findet vom 5. bis zum 8. November 2019 statt.


Anzeigen
Magazin