. .
pool
Schwimmbad- und Wellness-Magazin.
  Folgen:  Facebook Google+ Twitter Pinterest
cinemizer OLED — 26.08.2013

Spaziergang durch das virtuelle Badezimmer

ZEISS und ImmerSight ermöglichen vollständig intuitive Steuerung und virtuelle Rundgänge durch CAD-Modelle.

Ob bei der Planung des Badezimmers oder des neuen Eigenheims – das Vermitteln von Ideen und Plänen an den Kunden stellt Architekten und Innenausstatter regelmäßig vor große Herausforderungen. Mit einer weltweit bislang einmaligen Lösung ermöglichen es der Optik- und Optoelektronikhersteller ZEISS und der Visualisierungsspezialist ImmerSight, den Kunden in das virtuelle Planungsmodell mitzunehmen und ihm ein besonders authentisches Raumgefühl zu vermitteln.

Produktmanager Franz Troppenhagen erklärt: „Gerade wenn es um besonders individuelle Kundenwünsche geht, ist eine überzeugende Raumvisualisierung schwierig zu bewerkstelligen. Mit der ImmerSight-Lösung wird die Planungskommunikation maßgeblich verbessert – der Kunde ist im wahrsten Sinne des Wortes Schritt für Schritt dabei.“

cinemizer Foto: Carl Zeiss AG

ImmerSight intergriert die ZEISS 3D-Multimediabrille cinemizer OLED in eine speziell konstruierte, ringförmige Leichtbaukonstruktion aus Carbon, die den Kopf des Betrachters umgibt und sich bequem tragen lässt. Eine im selben Raum aufgestellte Kamera filmt den Benutzer und erkennt anhand der am Ring befestigen weißen Kugeln seine genaue Position und Blickrichtung – ähnlich wie beim aus Hollywoodproduktionen bekannten Motion Capturing.

So kann sich der Träger in der virtuellen Umgebung nicht nur komplett frei umsehen, sondern auch durch die Räume laufen oder in die Hocke gehen – alle Bewegungen werden 1:1 umgesetzt. Falls der verfügbare Bewegungsfreiraum begrenzt ist, hilft ein separater Controller aus.

Geplant ist, dass sich während der virtuellen Tour sich Oberflächen, einzelne Objekte oder der Lichteinfall per Knopfdruck verändern lassen. Kunden haben dann nicht nur ein einzigartiges und real wirkendes Raumgefühl, sondern können verschiedene Optionen unmittelbar miteinander vergleichen. Die ersten Exemplare der ImmerSight-Lösung sind im Sanitärgroßhandel bereits im Einsatz und sorgen dort in Showräumen für eine erlebbare Planung individueller Badezimmer.

Die weiteren Möglichkeiten sind dabei nahezu unbegrenzt, so ImmerSight Gründer Fabian Weiss: „Egal ob in Architekturbüros, als mobiler Ersatz für Ausstellungsräume oder bei der Konstruktion von Produktprototypen – unsere Lösung vermittelt jederzeit und überall einen optimalen Eindruck der Planung.“