. .
pool
Schwimmbad- und Wellness-Magazin.
  Folgen:  Facebook Google+ Twitter Pinterest
ProMinent — 25.09.2014

Interbad 2014: Eintauchen Abschalten

Auf der interbad präsentiert ProMinent vom 21. – 24. Oktober 2014 in Halle 4, Stand 4D74, energiesparende und umweltschonende Lösungen für den Schwimmbad- und Wellnessbereich.

ProMinent entwickelt und produziert Anlagen für alle gängigen Verfahren zur Wasseraufbereitung mit Schwerpunkt auf Hygiene und Desinfektion. Das Wasser soll durch die ProMinent-Verfahren nicht nur optisch einwandfrei wirken. Das selbstgesetzte Ziel des Unternehmens ist vielmehr eine sichere Desinfektion und nachhaltige Aufbereitung bei geringsten Betriebskosten.

DULCODOS_Pool_interbad

Die Heidelberger begleiten ihre Kunden von der Planung bis zur kundenspezifischen, verfahrensunabhängigen Lösung. Nach Lieferung der Wasseraufbereitungsanlage stellt der unternehmenseigene Kundenservice den laufenden Betrieb über die gesamte Nutzungsdauer sicher. ProMinent hat nach eigenen Aussagen die Servicekapazität seit Januar 2014 um rund 30% erweitert.

Wirtschaftliche Desinfektion

Wie Mess- und Dosieraufgaben im Schwimmbad mit geringem Aufwand und einfacher Handhabung gelöst werden, zeigt ProMinent auf ihrem Stand 4D74 in Halle 4 mit den Dosiersystemen DULCODOS Pool. Die Systeme sind vormontierte Kompaktanlagen zur Wasseraufbereitung in Privat- und Hotelschwimmbädern. Durch individuelle Einstellung und Überwachung von Hygienehilfsparametern, wie z.B. pH, Redox, Chlor und bedarfsgerechter Steuerung lassen sich die Wasserparameter nach DIN 19643-1 optimieren und die Betriebskosten senken.

Ohne gefährliche Chemikalien

Als sichere Alternative zu anderen Chlorprodukten stellt ProMinent mit seiner neuen Elektrolyseanlage CHLORINSITU V plus eine effiziente und insbesondere chlorid- und chloratfreie „Smart Disinfection“ Lösung zur Behandlung des Schwimmbadwassers vor. Die Anlage erzeugt aus harmlosem Kochsalz das notwendige Desinfektionsmittel. Mit der gleichzeitig generierten chloridfreien Natronlauge kann der pH-Wert korrigiert werden.

Chloramine mit UV abbauen

Mit der neuen UV-Anlage Dulcodes 2S werden chlorresistente Keime im Wasser sicher abgetötet. Die kurzwelligen UV-Strahlen eliminieren zudem die unerwünschten Nebenprodukte (Chloramine) einer Schwimmbadwasserchlorung. Neben der nahezu wartungsfreien Betriebsweise besticht das Gerät durch seine kompakte Bauform und seine einfache Integration in bestehende Verrohrungen. Ein Stand-by-Modus spart Energie, sobald die Nebenproduktkonzentrationen die nach DIN 19643 geforderten Werte unterschreiten.

Ozon-Anlage

Auch die Ozon-Anlage OZONFILT OZMa wird auf der interbad gezeigt. Eine Ozon-Behandlung vermeidet den typischen Hallenbadgeruch. Chloramine und Trübstoffe werden mit Ozon oxidiert. Das steigert die Klarheit des Schwimmbadwassers und chemische Nebenprodukte entstehen dabei nicht.

Ein weiterer Vorteil dieser Anlage: Da bei der Wasseraufbereitung mit Ozon gemäß DIN 19643 der Belastungsfaktor um 20 % höher liegen darf als bei konventionellen Aufbereitungsverfahren, kann eine kleinere Umwälzpumpe, ein kleinerer Filter und in vielen Fällen ein geringerer Rohrdurchmesser gewählt werden. Das kann neben den Investitionskosten auch die Betriebskosten senken: durch geringere Umwälzung, geringere Filterrückspülmengen (Wasserkosten und Energiekosten des aufzuheizenden Nachspeisewassers) und geringere Rückspüldauer.

Spülen – jetzt auch mit Chlordioxid

Nach einer vollständigen Überarbeitung der DIN 19643 ist eine Desinfektion der Filter bei der Rückspülung nun auch mit Chlordioxid erlaubt. Hierfür sind Chlordioxidanlagen wie die Bello Zon CDLb vorgesehen. Die Anlage erzeugt eine chlorfreie Chlordioxidlösung bei hoher Langzeitstabilität und ist für Anwendungen gut geeignet, bei denen Chlordioxid nicht kontinuierlich gebraucht wird (z.B. Filterrückspülung). Durch die geschlossene Gasführung kann zudem kein Chlordioxid aus der Anlage entweichen.