. .
pool
Schwimmbad- und Wellness-Magazin.
  Folgen:  Facebook Google+ Twitter Pinterest

Wandmalereien und Bauphysik

Die kreative Gestaltung von Wänden in der eigenen Schwimmhalle sollte bauphysikalisch gut geplant werden.

Blaues Meer, schlanke Zypressen, malerische Häuser. Eine Möwe gleitet über den Himmel, ein kleiner Gecko huscht die Säule hoch, und man meint die Grillen zirpen zu hören. Wer diese Schwimmhalle betritt, fühlt sich ans Mittelmeer versetzt.

Hallenbad mit Meeresblick Sandstein-Arkaden rahmen die Ausblicke auf die Küstenlandschaft ein.

„Wir wollten genau den gleichen Blick haben wie von unserem Ferienhaus in Spanien“, erklärt die Bauherrin.

Als Vorlage für die täuschend echten Wandmalereien dienten detailgenaue Fotos, nach denen Susanna und Carsten Doberschütz von Painted Wall Studios die Entwürfe fertigten.

Die Bauherren waren begeistert, die Künstler hatten exakt die Aussicht wiedergegeben, die sich ihnen von ihrem Feriendomizil auf die Costa del Sol bietet.

Die Bauherren

Doch bevor die Kunstmaler loslegen konnten, musste erstmal ein optimaler Untergrund geschaffen werden. Denn nur dann ist sichergestellt, dass die Malereien von Dauer sind.

Dazu gehört ein bauphysikalisch richtiger Wandaufbau wie mit dem Iso-Plus-System. Durch seine dampfdichte Konstruktion schützt es die tragenden Wände wirkungsvoll vor dem Einfluss der Schwimmhallenluft.

Die integrierte Wärmedämmung, verhindert Wärmebrücken, die zu Schimmelecken führen könnten. Wichtig sind auch die fachmäßigen Haft- und Grundierungsvorarbeiten sowie ein Malgrund mit Schimmelschutz. Sie bereiten den Untergrund auf die eigentliche Bemalung optimal vor.

Und schließlich kommt es auf die Qualität der Farben an. „Wir benutzen nur Spezialfarben mit hoher Leuchtkraft sowie Beständigkeit gegen Wasser und unseren größten Feind, das Sonnenlicht“, betont Carsten Doberschütz. „Denn ohne einen UV-Schutz würden die Malereien in fünf bis sechs Jahren verblassen.“

So aber kann Painted Wall Studios 15 Jahre Garantie auf die Brillanz ihrer Malereien gewähren. Das Künstler-Atelier hat sich auf die Gestaltung von Schwimmhallen spezialisiert.Dabei beschränkt sich die Arbeit nicht auf die bildlichen Illusionen, zum Konzept gehören auch der komplette Innenausbau sowie eine Beleuchtungsanlage, die die Wandmalereien optimal zur Geltung bringt.

Ziel der Wandgestaltungen war es nicht nur, die Schwimmbadnutzer optisch nach Spanien zu versetzen, es sollte gleichzeitig ein großzügiges Raumgefühl geschaffen werden.Zum einen erzeugt natürlich das Landschaftsgemälde an den Wänden die Illusion räumlicher Tiefe. Dem Betrachter wird eine Aussicht bis in weite Fernen am Horizont vorgegaukelt.

Arkaden aus Sandstein fassen den Blick ein, machen die optische Täuschung perfekt und erwecken den Anschein, die Halle würde sich auf dieser Seite nach außen öffnen. Der gemalte Sandstein setzt sich auf den Fensterseiten fort, so dass ein rundum stimmiger Eindruck entsteht. Selbst die Nische, in der die Dusche untergebracht ist, erhielt eine künstliche Sandsteinoberfläche.

„Der Bauherr war zuerst skeptisch, ob die Farben dem Duschstrahl auf Dauer widerstehen würden“, erinnert sich Doberschütz. „Aber das Resultat hat ihn überzeugt.“ Das einheitliche Bild blieb dadurch gewahrt.

Sicherheitshalber wurden die speziellen wasserresistenten Farben zusätzlich noch versiegelt, so dass ihnen der intensive Wasserkontakt auch auf Dauer nichts anhaben kann.

Ein großzügiges Raumgefühl schaffen auch die breiten Fensterfronten an zwei Seiten der Schwimmhalle. Sie heben die Begrenzung zwischen drinnen und draußen auf und stellen eine intensive Beziehung zur schönen Umgebung her. Denn obwohl es nicht die Costa del Sol ist, haben der angrenzende Garten, die Wiesen und der Wald ganz unbestritten ihre Reize.

Hallenbad-Architektur Die Schwimmhalle befindet sich in einem Seitenflügel des Wohnhauses. Um ein großzügiges Raumgefühl zu erzeugen, wurde keine Decke eingezogen.

Und nicht zuletzt verdankt die Halle den Eindruck von Großzügigkeit ihrer extremen Raumhöhe. Es wurde keine Zwischendecke eingezogen, sondern der anderthalbgeschossige Gebäudeteil blieb bis hinauf zum First offen. Geschickt setzten die Künstler den Himmel in die schräge Decke fort. Wolken ziehen entlang und vermitteln das Gefühl, als wölbe sich weit oben das Firmament.

In diesem großzügigen Ambiente ziehen die Bauherren täglich ihre Runden. Schwimmen ist ihre große Passion.

Hallenbad

Schon vor dem Bau ihres Hauses gingen sie mangels eines eigenen Pools jeden Morgen um halb sieben Uhr ins öffentliche Schwimmbad. Dass die sportliche Betätigung im Wasser ihr eigentliches Interesse ist, erkennt man auch daran, dass sie in die Stirnseite des Beckens eine Gegenstromanlage einbauen ließen.

Auf Wellness-Einrichtungen wie Sauna oder Dampfbad haben sie dagegen verzichtet. Eine Attraktion wollten sie sich trotzdem gönnen und wählten deshalb eine Treppe mit integriertem Luftsprudelbad sowie Massagedüsen.

Adressen

GESTALTUNG

Painted Wall Studios
Weberstraße 10
30890 Barsinghausen
Tel.: 05105/8 25 16

SCHWIMMBADBAU

Frenz Schwimmbad- und Sauna-Bau Goethestraße 1
32427 Minden
Tel.: 0571/8 28 11-0

Dieser Artikel ist in Ausgabe 35 des pool Magazins erschienen.

Bewertungen

War dieser Artikel für Sie hilfreich? Bitte vergeben Sie Punkte für Ihre Bewertung:

(1 Punkt)(2 Punkte)(3 Punkte)(4 Punkte)(5 Punkte)  

Loading...

Kommentar verfassen




Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und bin mit der Verarbeitung und Speicherung meiner Daten einverstanden. Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen. Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an. Bitte geben Sie Ihren Namen an. Bitte geben Sie Ihren Kommentar ab.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Beachten Sie unsere
Hinweise zum Datenschutz.

Im Kommentar zugelassene HTML-Tags

<a href="" title="">, <abbr title="">, <acronym title="">, <b>, <blockquote cite="">, <cite>, <code>, <del datetime="">, <em>, <i>, <q cite="">, <s>, <strike>, <strong>


Anzeigen
Magazin