. .
pool
Schwimmbad- und Wellness-Magazin.
  Folgen:  Facebook Google+ Twitter Pinterest

Spezial: Fertigbecken

Fertigbecken für Freibäder bieten eine kurze Bauzeit, geringe Beschädigungen im Garten und deutlich weniger Gewerke, als Betonbecken.

Schnell baden können war dem Bauherrn besonders wichtig, als er in die Ausstellung von Schwimmbadbau-Experte Elmar Völk kam. Es war Frühjahr geworden und der Garten erwachte aus dem Winterschlaf.

Fertigbecken

Der Wunsch nach einem Schwimmbad im Garten war bereits im vergangenen Sommer gereift, die Vorgespräche über das Becken, über Ausstattung, über die Einbringung in den Garten waren in den Wintermonaten gelaufen.

Theoretisch war alles klar, doch jetzt war’s April, die Sonne schien, und der Bauherr wollte sein Schwimmbad.

Bereits in den Vorgesprächen hatte ihm Elmar Völk zu einem Fertigbecken aus Polyester geraten, da das Becken fix und fertig ab Werk produziert wird, an die Baustelle angeliefert und mit einem Kran in den Garten gesetzt wird, wo es der Schwimmbadbauer nur noch anzuschließen braucht.

Die Vorteile: Schnelle Bauzeit, geringe Beschädigungen im Garten und nur ein Ansprechpartner. Besonders der Zustand des Gartens war der Bauherrin wichtig. Eine wochenlange Baustelle in ihrem geliebten Garten wäre ihr ein Graus gewesen.

Fertigbecken ist eine schnelle Lösung Eine schnelle Lösung verlangten die Bauherren, die nicht wochenlang eine Baustelle in ihrem Garten haben wollten. Das Polyester-Fertigbecken war binnen zwei Wochen angeschlossen.

Weiterer Vorteil: Im Gegensatz zu einem Betonbecken müssen beim Fertigbecken nicht fünf Handwerkerfirmen koordiniert werden. Alles Punkte, die den Bauherrn überzeugten, zumal ihm wichtig war, dass es jetzt losging.

Das Polyesterbecken wurde bereits nach vier Wochen angeliefert, erinnert sich Schwimmbadbauer und bsw-Mitglied Elmar Völk: Komplett ausgestattet mit Technikschacht, Rollladenkasten, Gegenstromanlage, Scheinwerfer. Der Einstieg ist gleichzeitig als Sitz- und Liegebank ausgeformt und mit Luftsprudeldüsen ausgestattet, so dass die Badenden im Treppenbereich ein angenehmes Whirlbad genießen können.

Pool: Fertigbecken

Das sportliche Schwimmen ermöglicht dagegen die kräftige Gegenstromanlage, die in den Technikblock integriert wurde.

Beim Ausheben der Baugrube stellte sich heraus, dass der Gartenboden ungewöhnlich locker war. Diese fiel daher etwas größer als vorgesehen aus. Völk: „Anstelle einer großvolumigen Magerbetonhinterfüllung haben wir das Becken durch eine Abmauerung mit Kellersteinen gestützt. Trotzdem war das Becken nach einer Bauzeit von nur zwei Wochen fertiggestellt, verrohrt und mit Wasser gefüllt.“

In dieser Zeit wurde auch die Wasseraufbereitungstechnik mit Filterkessel, Flüsterpumpe und automatischer Mess- und Regeltechnik im Keller des nahegelegenen Wohnhauses installiert.

Natürlich ist es auch mit einem Wärmetauscher ausgerüstet, um es bereits im Frühjahr nutzen zu können, wenn die Wassertemperaturen noch nicht sehr angenehm sind.
Der Wärmetauscher ist an die Niedertemperatur-Hausheizung angeschlossen. Aber auch die Solar-Rollladen-Abdeckung liefert in den Sommermonaten hinreichend Energie, so dass die Familie von April bis September baden kann.

Die Abdeckung ist in keiner Weise versteckt, sondern als Kasten an das Becken angeflanscht. Farblich wurde sie dem Becken angepasst.

Besonders im Sommer wirkt das Becken durch den phantasievoll gestalteten Garten interessant. Pflanzen, Blumen, Gräser tauchen es in einen bunten Dschungel, der selbst im Herbst noch seine Reize hat.

Die Bewunderung für die Toscana und gute Geschäftsbeziehungen zu Italien spiegeln sich im gesamten Anwesen, aber vor allem auch im Garten wieder. Die Vorliebe für die südländische Lebensweise findet sich überall.

Besonders stolz ist man auf den Jasmin, die Schmucklilie, Bougainvillea, eine Zitrone und sogar eine Orange, die freilich nicht die gewohnten Dimensionen unserer Importfrüchte erreichen.

Die Westseite des Gartens überschaut selbstgefällig eine Nachbildung von Michelangelos David. Auf weitere Anleihen aus der italienischen Renaissance oder der griechisch-römischen Antike hat der Bauherr bewusst verzichtet.

Da das Becken unmittelbar an die überdachte Veranda herangebaut ist, kann die Familie direkt von der Veranda ins Wasser springen. Das spart Platz im Garten und zergliedert diesen nicht zu stark.

Dieser Artikel ist in Ausgabe 32 des pool Magazins erschienen.

Bewertungen (1)

War dieser Artikel für Sie hilfreich? Bitte vergeben Sie Punkte für Ihre Bewertung:

(1 Punkt)(2 Punkte)(3 Punkte)(4 Punkte)(5 Punkte)  

Der Artikel erhielt im Durchschnitt 5,00 Punkte.

Loading...

Kommentare (1)

  1. Der Garten und der Pool sehen unheimlich einladend aus. Bin auch am überlegen mir solch einen Fertigpool anzulegen.

    Viele Grüße

Kommentar verfassen




Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und bin mit der Verarbeitung und Speicherung meiner Daten einverstanden. Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen. Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an. Bitte geben Sie Ihren Namen an. Bitte geben Sie Ihren Kommentar ab.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Beachten Sie unsere
Hinweise zum Datenschutz.

Im Kommentar zugelassene HTML-Tags

<a href="" title="">, <abbr title="">, <acronym title="">, <b>, <blockquote cite="">, <cite>, <code>, <del datetime="">, <em>, <i>, <q cite="">, <s>, <strike>, <strong>