. .
pool
Schwimmbad- und Wellness-Magazin.
  Folgen:  Facebook Google+ Twitter Pinterest

Schwimmhallen-Entfeuchtungs-Systeme

Entfeuchtungsgeräte haben den Vorteil günstigerer Betriebskosten als Lüftungssysteme. Pool führt in das Thema ein.

Die meisten Menschen fühlen sich im Schwimmbad wohl, wenn die Raumtemperatur etwa 30 Grad Celsius beträgt, also zwei bis drei Grad mehr als die Wassertemperatur.

Neben der Wärme ist die Luftfeuchtigkeit eine wichtige Größe für das Wohlbefinden. Ist die Luft zu feucht, wird sie als schwül empfunden.

Entfeuchtung

Aber nicht nur deswegen ist das Entfeuchten von Schwimmhallen sinnvoll: Zu hohe Luftfeuchtigkeit kann auch der Bausubstanz zusetzen, denn Sporen und Schimmelpilze fänden in einem feuchtwarmen Klima einen guten Nährboden.

So gesehen ist das Entfeuchten also ein Klimakomfort, der gleichzeitig Mensch und Mauerwerk zugute kommt.

Bereits beim Planen des Schwimmbads sollte man sich daher Gedanken über die Art und Installation der Entfeuchtung machen. Zu hoher Luftfeuchtigkeit kann man unterschiedlich begegnen.

Eine einfache, auf Dauer aber kostenintensive Möglichkeit ist das Lüften: Ventilatoren transportieren feuchte Luft nach draußen und frische Luft in die Halle.

Dabei treten besonders in der Übergangs- und Winterzeit hohe Energieverluste auf, weil mit der Hallenluft Wärme ausgetragen wird. Selbst mit Wärmerückgewinnung erfordert das Lüften deutlich mehr Energie als das heute gängige Entfeuchten im Umluftbetrieb.

Das leisten Truhengeräten, die wenig Platz in Anspruch nehmen und mit Energierückgewinnungssystemen oder Wärmepumpen ausgestattet sind.

Diese Art von Entfeuchtung spart im Vergleich zum simplen Luftaustausch bis zu 60 Prozent an Energie ein.

Entfeuchtungsgeräte für den Umluftbetrieb werden für den privaten Einsatz so dimensioniert, dass sie im Tagesdurchschnitt die gewünschte Feuchte sicherstellen. Schwimmbadabdeckungen tragen dazu bei, die Verdunstung in den Ruhezeiten gering zu halten.

GEA-Fricostar F800 Truhengeräte wie das GEA-Fricostar F800 sind kompakt und leicht zu installieren.

Ein Beispiel für Entfeuchtungsgeräte ist der GEA Fricostar F800 der GEA Happel Klimatechnik GmbH, Herne. Es eignet sich besonders für private Schwimmhallen mit einer Beckenfläche bis zu 50 qm und entzieht der Hallenluft mit einem Scroll-Kompressor die Feuchtigkeit.

Er saugt die Luft dazu an und kühlt sie bis unter den Taupunkt, bei dem die Luft keine Feuchtigkeit mehr aufnimmt. Dadurch schlägt sich die Feuchtigkeit an den kalten Flächen des Verdampfers als Kondenswasser nieder und wird anschließend abgeführt.

Eine Wärmerückgewinnung vermeidet Energieverluste und temperiert die Luft, bevor sie wieder in die Halle strömt. Dieses Gerät arbeitet im Einsatzbereich von 22 Grad Celsius/40 Prozent rel. F. bis 36 Grad Celsius/60 Prozent rel. F.

Für die Auslegung nach VDI-Richtlinie lauten die typischen Werte 28 Grad Celsius Wasser bei 30 Grad Celsius Luft und 54 Prozent rel. F. In Standardausführung kann das exemplarisch beschriebene Entfeuchtungsgerät bis zu 3,4 kg/h Entfeuchtungsleistung erbringen.

Der optional erhältliche Beckenwasserkondensator steigert die Leistung – wegen der größeren Kondensationsfläche – um 0,5 kg/h. Das führt zu einem höheren Wirkungsgrad.

Die zurück gewonnene Wärme kann dem Beckenwasser zugeführt werden, was die statische Heizung entlastet.

Besitzer kleinerer Becken (bis 20 oder 25 qm) benötigen dann nicht einmal zusätzliche Energie, um die Wassertemperatur konstant zu halten; nur nach dem Wasserwechsel ist eine weitere Wärmezufuhr notwendig.

Bei größeren Pools sorgt der Beckenwasserkondensator immerhin dafür, dass die von einem Heizungssystem zu liefernde Leistung zum Stabilisieren der Wassertemperatur bis zu 2,9 kW geringer ausfällt.

Ein weiterer Vorzug eines Beckenwasserkondensators ist, dass sich die Schwimmhalle beim Umluftbetrieb nicht schnell überhitzt. Gerade im Sommer empfinden viele es als angenehm, wenn die Wärme dem Wasser zugute kommt statt die Hallenluft zu erhitzen.

Mehrausgaben in Höhe von ca. 400 Euro machen sich also zum einen als Plus an Komfort bemerkbar, zum anderen amortisiert sich die Investition in das Zubehör über die Kostenersparnis bei der statischen Heizung.

Je nach Betriebsbedingungen und Heizungssystem sind die Mehrkosten für den Beckenwasserkondensator schon nach zwei Jahren durch die geringeren Betriebskosten kompensiert.

Leistungen auf einen Blick

relative Feuchte und Temperatur

Ein auf Wunsch erhältlicher Wärmetauscher gestattet den Betrieb des Entfeuchtungsgeräts mit Außenluftanteilen. Einige Kilowatt Heizleistung reichen selbst im Winter aus, damit die Frischluft auf das erforderliche Maß erwärmt wird.

Im Sommer kann der Frischluftanteil dazu beitragen, die Luft in der Schwimmhalle zu verbessern. Das ist besonders für diejenigen interessant, die nur über eingeschränkte oder keine Lüftungsalternativen verfügen, zum Beispiel weil das Schwimmbad im Keller liegt und keine Fensterfassade besitzt.

Beide Komponenten – Beckenwasserkondensator und die Zusatzheizung – können zum Beispiel bei der GEA Happel Klimatechnik einzeln oder gemeinsam als Zubehör bestellt werden.

Wer seine Entfeuchtungsanlage lieber außerhalb der Schwimmhalle in einem frostfreien Nachbarraum aufstellen möchte, kann den F800 ohne Gehäuse, dafür mit Zubehörteilen für die Hinterwandmontage bestellen.

Auf der Schwimmbadseite verraten dann nur noch je ein Lufteinlass und ein Auslass, wo sich das Gerät befindet. Architekten und Bauherren stehen dadurch zusätzliche Alternativen bei der Gestaltung der Schwimmhalle offen.

Möglich ist zudem das Parallelschalten zweier Entfeuchtungsgeräte. Das erlaubt zum Beispiel ihren Einsatz in größeren, privaten Pools oder steigert die Entfeuchtungsleistung, um der Verdunstung durch Whirlpools oder Gegenstromanlagen Rechnung zu tragen.

Die für das jeweilige Schwimmbad erforderliche Entfeuchtungsleistung lässt sich anhand von Auslegungsdiagrammen (siehe Grafik) ermitteln; Whirlpools oder Gegenstromanlagen werden mit Hilfe der VDI-Richtlinie 2089 in die Berechnung einbezogen.

Dieser Artikel ist in Ausgabe 35 des pool Magazins erschienen.

Bewertungen (2)

War dieser Artikel für Sie hilfreich? Bitte vergeben Sie Punkte für Ihre Bewertung:

(1 Punkt)(2 Punkte)(3 Punkte)(4 Punkte)(5 Punkte)  

Der Artikel erhielt im Durchschnitt 5,00 Punkte.

Loading...

Kommentare (2)

  1. wir haben einen privaten Hallenpool 3,00X 9,oo m.mit Abdeckung.
    Belüftung mit kalter aussenluft,die über Ölheiz.Wärmetauscher gew#ärmt wird und Abluft geht feuchtwarm nach aussen.V e r s c h w e n d u n g!Habe von Ihren Lüftungssysthem gehört.Bitte setzen Sie sich mit mir in Verbindung.Tel.07130-7108.Freundliche Grüsse E.Frank

Kommentar verfassen




Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und bin mit der Verarbeitung und Speicherung meiner Daten einverstanden. Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen. Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an. Bitte geben Sie Ihren Namen an. Bitte geben Sie Ihren Kommentar ab.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Beachten Sie unsere
Hinweise zum Datenschutz.

Im Kommentar zugelassene HTML-Tags

<a href="" title="">, <abbr title="">, <acronym title="">, <b>, <blockquote cite="">, <cite>, <code>, <del datetime="">, <em>, <i>, <q cite="">, <s>, <strike>, <strong>


Anzeigen
Magazin