. .
pool
Schwimmbad- und Wellness-Magazin.
  Folgen:  Facebook Google+ Twitter Pinterest

Schwerpunkt: Wände und Decke

Bei vielen alten Schwimmhallen steht eine Modernisierung an. Dabei stehen die optische Neugestaltung, mehr Behaglichkeit und Energieeinsparung im Mittelpunkt. Für Wände und Decke schlagen wir praktikable Lösungen vor.

Eine raumhoch geflieste Schwimmhalle ist heute out. Fliesen und Keramik werden nur noch dort eingesetzt, wo Spritzwasser entstehen kann und/oder bestimmte keramische Gestaltungselemente gewünscht sind. Ansonsten werden Wände und Decke in der Schwimmhalle verputzt und nach Wunsch farblich gestaltet.

Modernisierung Schwimmhalle Schwimmhalle nachher

Ganz hoch im Kurs stehen derzeit Schwimmhallen mit klaren Konturen, Grau- und Weiß-Tönen sowie individuellen farblichen Akzenten. Insbesondere ältere Schwimmhallen haben Nachholbedarf, was die zeitgemäße Optik betrifft. Die Wände bestehender Schwimmhallen sind überwiegend mit Fliesen versehen.

Auch Holzvertäfelungen wurden in früheren Jahren oft verwendet. Ähnlich sieht es bei der Deckengestaltung aus: Die aus dieser Bauzeit stammenden Holz- oder Alu-Paneele sind nicht mehr zeitgemäß. Höchste Zeit also, über eine Rundumerneuerung nachzudenken.

Eine rationelle und gleichzeitig sichere Schwimmhallen-Neugestaltung wird beispielsweise durch die Verwendung von großformatigen ISO-Plus-Elementen aus Wärmedämmung und Aluminiumdampfsperre ermöglicht. Diese Dämmplatten sorgen für bauphysikalische Sicherheit, denn alle Flächen bleiben trocken. Und das auch bei höheren Temperaturen und Feuchtewerten als bisher. Auf diese Weise kann aus einem veralteten Schwimmbad eine sehr angenehme Wellness-Oase werden.

Schwimmhalle Behaglichkeit

Dazu werden die Systemplatten an Wänden und Decke direkt mit einem systemgerechten Schwimmbadputz beschichtet, was einen rationellen Ablauf der Arbeiten ermöglicht. Die Dämmplatten lassen sich sogar auf einem bestehenden Fliesenbelag anbringen und können selbst auch wieder mit Fliesen belegt werden.

Durch richtige Dimensionierung kann auch ein bestehendes Schwimmbad auf Niedrigenergie-Niveau getrimmt werden. Die Heizkosten lassen sich um bis zu 70 Prozent senken, sodass die Heizkosten für den weiteren Betrieb kaum noch ins Gewicht fallen. In fast allen Fällen verbessert sich durch die verputzten Dämmplatten auch die Akustik in der Schwimmhalle.

Schwimmhalle Heizkosten

Verputzte Flächen sind längst nicht mehr so schallhart wie geflieste Wände, sodass die Nachhallzeit so weit gesenkt wird, dass in der Regel keine zusätzlichen akustischen Maßnahmen notwendig werden.

Ein weiterer Faktor, der die Gesamtwirkung einer Schwimmhalle maßgeblich beeinflusst, ist die Beleuchtung. Das sollte in jedem Fall vor Beginn der Sanierungsarbeiten bedacht werden, da sie auch entscheidenden Einfluss auf die auszuführenden technischen Maßnahmen an Wand und Decke hat.

Indirekte Beleuchtung, wie sie gerne für die eigene Wellness-Oase gewünscht wird, benötigt genügend Raumhöhe und hat den Vorteil, dass die Elektroinstallation gut in der Abhängekonstruktion versteckt werden kann.

Wird eine Beleuchtung mit Niedervoltstrahlern gewünscht, so muss die erforderliche Aufbauhöhe an der Decke vorgesehen werden. Es gibt beispielsweise spezielle Lichtboxen, die bei einer Aufbauhöhe von nur acht Zentimetern die Strahler in die verputzte Decke integrieren können.

Die Kombination mit einer indirekten Beleuchtung ist mittels spezieller LED-Schienen ebenso möglich. Durch die Integration in den Dämmstoff sind hier sehr ansprechende und rationell realisierte Lösungen möglich.

Jede nachhaltige Schwimmhallen-Sanierung ist ein spezifischer Einzelfall. Die Vermeidung von Feuchteschäden und Schimmelbildung muss in ihren komplexen Zusammenhängen angegangen werden. Die vorhandene Bausubstanz, die technischen Gegebenheiten bezüglich Lüftung und Luftentfeuchtung und die neuen Gestaltungswünsche sind zu berücksichtigen. Deshalb ist in jeder Phase der Planung und Realisierung der Rat des Fachmanns dringend zu empfehlen.

Schwimmhalle vorher Schwimmhalle vorher

Neugestaltung

Das Bild „vorher“ zeigt die Schwimmhalle vor der Modernisierung. Das sind die Besonderheiten der Neugestaltung:

• Komplett-Sanierung mit neuer Becken-Auskleidung und integriertem Whirlpool
• Komplette Ausstattung mit dem ISO-PLUS-SYSTEM TYP III für Wärmedämmung und Dampfsperre
• Dekorative Deckengestaltung mit eleganter Kaschierung der Decken-Unterzüge (siehe Foto vorher)
• Decken-Abhängung aus gipsfreiem ISO-Feuchtraum-Paneel
• Elegante Wandbeleuchtung in Form von massiven Deckenflutern
• Effektvolle Bodenstrahler entlang der Rückwand
• Neue Entfeuchtungsanlage mit Luftabsaugung über die abgehängte Decke

Beispiele gelungener Schwimmhallen-Modernisierungen und Kontakte zu Experten sind im Internet unter www.schwimmhallen.info zu finden.

Dieser Artikel ist in Ausgabe 56 des pool Magazins erschienen.

Bewertungen

War dieser Artikel für Sie hilfreich? Bitte vergeben Sie Punkte für Ihre Bewertung:

(1 Punkt)(2 Punkte)(3 Punkte)(4 Punkte)(5 Punkte)  

Loading...

Kommentar verfassen




Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und bin mit der Verarbeitung und Speicherung meiner Daten einverstanden. Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen. Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an. Bitte geben Sie Ihren Namen an. Bitte geben Sie Ihren Kommentar ab.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Beachten Sie unsere
Hinweise zum Datenschutz.

Im Kommentar zugelassene HTML-Tags

<a href="" title="">, <abbr title="">, <acronym title="">, <b>, <blockquote cite="">, <cite>, <code>, <del datetime="">, <em>, <i>, <q cite="">, <s>, <strike>, <strong>


Anzeigen
Magazin