. .
pool
Schwimmbad- und Wellness-Magazin.
  Folgen:  Facebook Google+ Twitter Pinterest

Saunabaden – Stärkt auch das Immunsystem

Regelmäßige Saunagänge stärken die Abwehrkräfte. Sie wirken wie eine gesunde Trainingseinheit für den Körper. Doch was passiert im Körper genau beim heißen Schwitzbaden?

01_gestaerkt-durch-saunieren-sauna-entspannen-wellness-pool-winter Saunabesuche machen den Körper fit gegen Krankheitserreger, stärken das Immunsystem und aktivieren die Abwehrkräfte.

Wiederholte Saunagänge sind mit regelmäßigen Sporteinheiten zu vergleichen. Der Körper wird trainiert und kommt mit gewissen Situationen besser klar.

Während eines heißen Schwitzbads in der Sauna steigt die Körpertemperatur um bis zu zwei Grad an. Der Körper reguliert die Hitze auf der Haut mit Abkühlmechanismen und schwitzt stark. Nun beginnt das Gefäßtraining: Die Blutgefäße weiten sich, das Volumen in der Blutbahn steigt und das Herz pumpt kräftig. Nach dem Saunabad folgt die Abkühlung unter der kalten Dusche, im Tauchbecken oder zur Winterzeit auch mal im frischen Schnee.

Der zweite Teil des Gefäßtrainings sorgt dafür, dass sich die zuvor geweiteten Gefäßrohre schlagartig wieder zusammenziehen. Die Durchblutung ist in Schwung und der Stoffwechsel aktiviert. Dieses Training wappnet den Körper für den Wechsel zwischen warmen und kalten Temperaturen. Der Körper eines regelmäßigen Saunagängers kann gut mit dem Temperaturwechsel aus der heißen Sauna hinaus ins Kalte umgehen und unterkühlt nicht so schnell. Und genau dieses Training stärkt das Immunsystem nachhaltig. Der gestärkte Körper tritt Krankheitserregern mit aktivierten Abwehrkräften entgegen, gibt Viren und Bakterien weniger Chancen, den Körper anzugreifen, und wird seltener krank.

Umgangssprachlich wird oft gesagt: Die Sauna härtet ab. Medizinisch gesehen sorgt die Sauna für eine bessere Thermoregulation und das bedeutet auch: Saunabesuche machen den Körper fit gegen Krankheitserreger, stärken das Immunsystem und aktivieren die Abwehrkräfte. „In den letzten Jahrzehnten ist durch Studien deutlich geworden, dass regelmäßiges Saunieren nach etwa zwei bis drei Monaten zu einem deutlichen Rückgang der Anfälligkeit gegenüber diversen Erregern von Erkältungskrankheiten führt, nach etwa sechs Monaten sogar um bis zu 50 Prozent“, erklärt Prof. Dr. med. Resch vom Deutschen Institut für Gesundheitsforschung.

02_gestaerkt-durch-saunieren-sauna-entspannen-wellness-pool-paerchen-urlaub Unterstützend zur wohltuenden Wärme und zu den stärkenden Wirkungen des Saunabades reinigt die Microsalt-Anwendung SaltProX von Klafs die Atemwege und kräftigt das Immunsystem.

„Auch wenn es dazu noch keine Studien gibt, ist es recht plausibel, dass ein gut trainiertes Immunsystem, das dem Angriff anderer Atemwegsviren so effektiv Paroli bietet, auch gegenüber dem neuen Coronavirus wehrhafter ist als ein Immunsystem ohne den Sparringspartner Sauna.“ Extra-Tipp: Natürliche Saunaaromen verbreiten während des Aufgusses nicht nur einen wunderbar erfrischenden Duft. Die darin enthaltenen ätherischen Öle wirken zudem keimreduzierend und antibakteriell. Tiefe Atemzüge in der heißen und beispielsweise mit Minze erfrischten Saunaluft sind bei Viren und Bakterien im Rachenraum gänzlich unbeliebt.

Wer aus seiner Sauna den größtmöglichen Nutzen herausholen möchte, kann auch zu Zusatzausstattungen greifen. Das beliebte Saunabaden lässt sich beispielsweise mit vielen gesundheitsfördernden Innovationen von Klafs erweitern: Neben SaltProX, das beim Einatmen feine Salzpartikel verteilt, oder dem Sanarium mit SaunaPUR®, das für milde Temperaturen und eine angenehme Luftfeuchtigkeit sorgt, zeichnet sich InfraPlus durch wärmende Infrarot-Strahlen aus. Mit Letztgenannten wird aus der klassischen Sauna schnell eine Infrarotsauna. Einfach an der Wand angebracht, arbeitet das System mit der SensoCare Infrarot-Wärmetechnik.

03_gestaerkt-durch-saunieren-sauna-entspannen-wellness-pool-immunsystem Mit der Zusatzausstattung InfraPlus wird aus einer klassischen Sauna zusätzlich eine Infrarotsauna.

Da jeder Hauttyp anders auf Wärme reagiert und sie unterschiedlich aufnimmt, passt sich die Strahlenintensität automatisch dem jeweiligen Körper an: Die SensoCare-Technik misst im Sekundentakt die Körpertemperatur und strahlt anhand von Algorithmen die korrekte Intensität an Wärme aus. Das schützt vor Verbrennungen und sorgt für eine einwandfreie und gesundheitsfördernde Nutzung. Wenn wir uns setzen und Rücken sowie Schultern anlehnen, kann sich die Wärme gezielt ausbreiten, sich positiv auf Rückenschmerzen auswirken und unseren Körper stärken. Dabei wirken die Infrarot-C-Strahlen intensiv auf unsere Rückenpartie ein. Unsere Muskeln absorbieren die Strahlen besonders gut, was eine verbesserte Durchblutung mit sich bringt.

Dank verstellbarer Rückenlehne ist eine rundum gelungene Wohlfühlatmosphäre
garantiert. So sitzt jeder auf seine Weise angenehm – ob in aufrechter Position oder eher entspannt angelehnt. Zum Schutz für die Rücken­lehne ist ein weißer Baumwoll-Frottee­bezug erhältlich. ☐

Extra-Tipp: Natürliche Saunaaromen verbreiten während des Aufgusses nicht nur einen wunderbar erfrischenden Duft. Die darin enthaltenen ätherischen Öle wirken zudem keimreduzierend und antibakteriell.

Dieser Artikel ist in Ausgabe 66 des pool Magazins erschienen.

Bewertungen

War dieser Artikel für Sie hilfreich? Bitte vergeben Sie Punkte für Ihre Bewertung:

(1 Punkt)(2 Punkte)(3 Punkte)(4 Punkte)(5 Punkte)  

Loading...

Kommentar verfassen




Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und bin mit der Verarbeitung und Speicherung meiner Daten einverstanden. Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen. Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an. Bitte geben Sie Ihren Namen an. Bitte geben Sie Ihren Kommentar ab.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Beachten Sie unsere
Hinweise zum Datenschutz.

Im Kommentar zugelassene HTML-Tags

<a href="" title="">, <abbr title="">, <acronym title="">, <b>, <blockquote cite="">, <cite>, <code>, <del datetime="">, <em>, <i>, <q cite="">, <s>, <strike>, <strong>