. .
pool
Schwimmbad- und Wellness-Magazin.
  Folgen:  Facebook Google+ Twitter Pinterest

Neue Energie

Wärmedämmung, Rollladenabdeckung, Heizung, Design: Auch einem Freibad aus den 70er Jahren lässt sich mit einer vorsichtigen Sanierung wieder neue Energie einhauchen.

Reichlich in die Jahre gekommen präsentierte sich das Freibad, als bsw-Schwimmbadbauer Sven Kühne vom Bauherrn zu einer Besichtigung eingeladen wurde. Im Zuge größerer Umbaumaßnahmen an seinem Wohnhaus hatte sich der Bauherr entschlossen, auch den Garten neu anzulegen und den 11 m x 4 m großen Pool sanieren zu lassen.

„Das Schwimmbad aus den 70er-Jahren “, erzählt Sven Kühne, „war undicht geworden, nicht wärmegedämmt, nicht beheizbar, verfügte über keine Abdeckung und entsprach in allem nicht dem heutigen Standard.“

Da das Becken nicht beheizt werden konnte, war es auch nur an wenigen Wochen im Jahr nutzbar. Dies sollte sich ändern. Außerdem wünschte der Bauherr sich einen insgesamt attraktiven Eindruck der gesamten Anlage. „Als erste Maßnahme“, beschreibt Sven Kühne, der dem Bauherrn eine Gesamtkonzeption für seinen neuen Pool entwickelt hatte, „haben wir vorgeschlagen, das Becken innen mit einer Wärmedämmung zu versehen, um die Wärmeverluste deutlich zu redu­zieren.“ Dadurch konnten auch die Unebenheiten im Wand- und Bodenbereich ausgeglichen werden.

Luxuspool Der neue Pool ist energetisch optimiert, sodass sich die Betriebskosten in Grenzen halten.

Danach wurde das Becken mit einer Schwimmbadfolie ausgekleidet. Zweite Energiesparmaßnahme: Im hinteren Bereich des Beckens zogen die Poolbauer eine Trennwand ein, in die eine Unterflur-Roll­ladenabdeckung montiert wurde. Der Rollladen reduziert jetzt die Verdunstung und damit ebenfalls die Wärmeverluste

Außerdem handelt es sich bei den Rollladenstäben um eine Solarversion, die zusätzliche Wärmeenergie ins Beckenwasser bringen. Durch den entstandenen Rollladenschacht ist das Becken zwar um einen Meter kürzer geworden, dank moderner Ausstattung bietet es aber jetzt viel mehr Komfort als früher und eine viel längere Nutzungszeit. Denn der Bauherr kann jetzt seinen Pool bei 28°?C Wassertemperatur von März bis Oktober betreiben.

Aussenpool Die Holzterrasse passt gut zum türkis schimmernden Poolwasser.

Als Schachtabdeckung wurde eine Platte aus Lapacho-Holz gewählt, die sehr schön zum Erscheinungsbild des Schwimmbeckens passt. Dazu wurde als optisches Pendant das gleiche Holz auf der anderen Seite des Schwimmbeckens verwendet, um hier für die Bewohner einen Sonnen- und Liegeplatz zu schaffen. Diese Spiegelbildlichkeit bildet nicht nur einen optischen Reiz, sondern das Holz, so Sven Kühne, speichert auch hervorragend die Wärme des Tages.

Des Weiteren wurde beim Schwimmbecken die alte Leiter entfernt und eine bequeme Einstiegstreppe mit Handlauf eingebaut. Die Treppe mündet in einem ausgebildeten Sitz- und Liegebereich. Außerdem wurden die alten Einbauteile entfernt und neue in Edelstahlausführung montiert. Auch die komplett veraltete Schwimmbadtechnik wurde ausgetauscht und eine neue installiert. Eine Hochschichtfilteranlage, Mess-, Regel- und Dosiertechnik sowie der Wärmetauscher sind nahebei in einem Anbau des Wohnhauses untergebracht.

Privatpool

Auf Wunsch des Bauherrn wurde der Höhenversatz, der auch vorher schon ein bisschen vorhanden war, jetzt durch einige Maßnahmen noch deutlicher herausgearbeitet. „Durch die Dämmung am Beckenboden hatte sich die Beckentiefe verringert“, beschreibt Sven Kühne die Situation. „Um wieder die Beckentiefe von 1,50 m zu erreichen, haben wir einen neuen Beckenkopf moduliert und die fehlende Höhe wieder oben draufgesetzt. So ist die alte Beckenhöhe wieder hergestellt, der Pool ragt jetzt aber noch etwas höher aus der Terrasse heraus.“

So entstand der zusätzliche Höhenunterschied, der dann ausmodelliert und mit Stufen belegt wurde. Anschließend wurden auf der Terrasse neue Granitplatten verlegt. Nach Fertigstellung der Poolbauarbeiten begannen die Arbeiten des Garten- und Landschaftsbauers, der den Garten völlig neu anlegte.

So entstand beispielsweise hinter der Sitzgruppe ein kleiner chinesischer Garten mit einem Wasserfall. Im Herbst 2009 hatten die Bauarbeiten begonnen und wurden im Sommer 2010 fertiggestellt. Wenn man sich die alten Bilder von früher anschaut und die Anlage mit heute vergleicht, wird der Unterschied noch deutlicher. Die Schwimmbadanlage wirkt wie neu gebaut.

Dieser Artikel ist in Ausgabe 50 des pool Magazins erschienen.

Bewertungen (1)

War dieser Artikel für Sie hilfreich? Bitte vergeben Sie Punkte für Ihre Bewertung:

(1 Punkt)(2 Punkte)(3 Punkte)(4 Punkte)(5 Punkte)  

Der Artikel erhielt im Durchschnitt 5,00 Punkte.

Loading...

Kommentar verfassen




Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und bin mit der Verarbeitung und Speicherung meiner Daten einverstanden. Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen. Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an. Bitte geben Sie Ihren Namen an. Bitte geben Sie Ihren Kommentar ab.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Beachten Sie unsere
Hinweise zum Datenschutz.

Im Kommentar zugelassene HTML-Tags

<a href="" title="">, <abbr title="">, <acronym title="">, <b>, <blockquote cite="">, <cite>, <code>, <del datetime="">, <em>, <i>, <q cite="">, <s>, <strike>, <strong>


Anzeigen
Magazin