. .
pool
Schwimmbad- und Wellness-Magazin.
  Folgen:  Facebook Google+ Twitter Pinterest

Ganz aus Glas

Perfekte Kombination: ein Pool komplett aus Glas mit einer Umgebung aus Naturstein!

Über sein neues Schwimmbad hatte der Bauherr relativ gute Vorstellungen: Wie die Schwimmhalle ans Haus angeliedert sein sollte, wie der Pool auszusehen hatte und wie die gesamte Gestaltung der Schwimmhalle einmal werden sollte. Nun brauchte er nur noch ein Unternehmen, dass diese Pläne umsetzen würde: Von einem Bekannten, der schon vor einigen Jahren eine Schwimmhalle gebaut hatte, wurde ihm das bsw-Schwimmbadbau-Fachunternehmen Kühling & Hauers aus Isernhagen empfohlen. Den Poolexperten aus Norddeutschland war es jetzt nun vorbehalten, die Vorstellungen des Bauherrn in ein Konzept und in die praktische Planung umzusetzen.

Ein Pool aus Glas Wasser, Glas und Naturstein dominieren die Schwimmhalle

Im Zuge des Neubaus seines Einfamilienhauses sah die Planung auch den Bau einer Schwimmhalle, aber nicht am oder im Haus, sondern unterflur unter der Terrasse und dem Gartenteich vor. Von den Nachbargrundstücken sollte man die Schwimmhalle nicht sehen können, außerdem war es dem Bauherrn wichtig, möglichst viel Platz für den Garten und den Teich zu haben.

Ein zusätzliches Gebäude hätte da nur den Blick verstellt. Also ließ er ans Wohnhaus angegliedert und vom Tiefgeschoss aus über eine Schleuse zugänglich einen Baukörper in das Gelände hineinbetonieren, der die Schwimmhalle aufnehmen würde. Der Baukörper ist von außen mit Wärmedämmung und Abdichtung versehen, er wurde aber auch innen komplett mit Iso-Wärmedämmung und Dampfsperre eingehüllt, um den Raum für die Klimabedingungen einer Schwimmhalle aufzurüsten und ihn als Wohlfühlraum ausgestalten zu können. Zwei Oberlichter lassen Tageslicht hinein. Auch an eine Tiefterrasse als Frischluftbereich wurde gedacht.

Schwimmbecken aus Glas

Doch der spannende Teil des Projektes begann erst noch. Denn der Bauherr wünschte sich nicht irgendeinen Pool, gefertigt aus den sonst im Schwimmbeckenbau üblichen Materialien, sondern ein Schwimmbecken aus Glas, das die maximale Transparenz und die volle physische Präsens des Wassers im Raum mit allen seinen Lichteffekten und Farbenspielen gewährleisten würde. Bullaugen, Glaseinfassungen und einzelne Wände aus Glas sind schon öfters realisiert worden, aber ein komplettes Schwimmbecken aus Glas war bisher noch eine Novität.

Schwimmbecken aus Glas

Gemeinsam tüftelten der Bauherr und die Poolexperten von Kühling & Hauers eine Lösung aus und die sieht folgendermaßen aus: Zuerst wurde ein 11,75 x 5,00 m großer Beckenkörper zur Hälfte betoniert, mit einer Abdichtung und mit Einbauteilen versehen und dann mit Mosaikfliesen ausgekleidet. Aus dem umlaufenden Beckenkopf ragen Glasscheiben heraus, die die Fußboden-ebene um 90 cm überragen und die Möglichkeit geben, den Wasserspiegel damit hoch in den Raum zu heben, was für Beckenkonstruktionen sehr ungewöhnlich ist. Die Schwimmer haben so fast schon das Gefühl, als würden sie im Raum schweben.

Glas und Naturstein

„Die Anlage stellte für uns eine große Herausforderung dar“, erklärt Kühling & Hauers-Geschäftsführer Reiner Lietz. Um der Konstruktion die notwendige Stabilität zu geben, ist das Verbundglas 52 mm dick, um dem statischen Druck den notwendigen Widerstand entgegenzusetzen. Außerdem ist es in den u-förmigen Beckenkopf tief eingebaut und wasserdicht versiegelt, damit kein Wasser in die Konstruktion kriechen kann. Das Überlaufwasser läuft über die Glaskante hinunter in eine auf drei Seiten angelegte Edelstahlrinne, die gleichfalls hinter dem Beckenkopf aufgesetzt wurde und von den gleichen Natursteinplatten bedeckt wird, mit denen auch die ganze Schwimmhalle ausgekleidet ist. Wasser, Glas und Naturstein – sonst nichts.

Der gigantische Anblick des Glasschwimmbeckens dominiert den Raum. Mehr wäre auch überflüssig. Auch was die Beckenausstattung betrifft, hatte der Bauherr konkrete Vorstellungen. So wurde im Becken eine Stufe betoniert, in die eine Whirllounge eingebaut ist. Außerdem ist der Pool mit einer starken Fluvo-Gegenstromanlage und einer ganz speziellen, nach den Vorgaben des Bauherrn konstruierten Schwalldusche ausgerüstet.

Wellnessbereich Im Nebenraum befindet sich ein Wellnessbereich mit Sauna - und Duschbereich

Als Einstieg wurde ein gleichfalls mit Naturstein ausgekleidetes Podest konstruiert, das sowohl als Sprungplattform verwendet werden kann als auch die optische Verbindung zur im Becken gemauerten Stufe darstellt. In Kürze, erklärt Reiner Lietz, wird das Becken zusätzlich noch mit LED-RGB-Scheinwerfern ausgerüstet, denn die Farbenspiele geben der Anlage dann noch einen deutlich höheren Reiz. Während das unmittelbar zum Pool gehörende Equipment wie der Schwallwasserbehälter oder die Attraktionenspumpen am Beckenkörper platziert sind, befindet sich die Sopratechnik auf gleicher Höhe in einem Nebenraum. In einem weiteren Raum fand noch ein kleiner Wellnessbereich mit Sauna, Erlebnisdusche und dem Ruhebereich Platz. Die Poolanalge wurde wegen der Lösung seiner ganz besonderen technischen Voraussetzungen mit einem Sonderpreis beim bsw Award 2009 ausgezeichnet.

Dieser Artikel ist in Ausgabe 45 des pool Magazins erschienen.

Bewertungen (2)

War dieser Artikel für Sie hilfreich? Bitte vergeben Sie Punkte für Ihre Bewertung:

(1 Punkt)(2 Punkte)(3 Punkte)(4 Punkte)(5 Punkte)  

Der Artikel erhielt im Durchschnitt 4,50 Punkte.

Loading...

Kommentare (5)

  1. Idee und Ausführung gut. Interessant aber kalt. Wer soll sich denn da wohl fühlen?

  2. Tolle Lösung!
    Ich trage mich auch mit dem Gedanken, allerdings im Freien, einen Pool aus Glas konstruieren zu lassen, gemixt mit Steinen, so hat man das Gefühl, im Meer zu schwimmen!
    Da ich in Südungarn lebe und mindestens 4-5 Monate im Jahr das Bad im Sommer nutzen kann, bin auch ich auf die Idee mit Glas gekommen um bestimmte Gegebenheiten nicht mit einem normalen Pool zu verbauen, da er auf eine bestehende Betonplatte gebaut werden muß!

    AM

    • Das klingt nach einer spannenden Idee. Lassen Sie wieder von sich hören, wenn Sie das Projekt realisiert haben! Mit herzlichen Grüßen, Tim Kober

  3. Wunderschön geradlinig und kühl,
    Kompliment, gelungenes Kunstwerk mit farblichtspiel bestimmt der Hammer.

  4. Vivian Bond-Grothaus

    Die Ausführung sieht nach höher Qualität aus.
    Die Idee das Wasser für sich stehen zu lassen ist sehr poetisch. Licht dazu wird das Element noch weiter vollenden.
    Buntes Licht ?
    Schade, das zu wenige Menschen daran teilhaben, an dem Kunstwerk!

Kommentar verfassen




Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und bin mit der Verarbeitung und Speicherung meiner Daten einverstanden. Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen. Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an. Bitte geben Sie Ihren Namen an. Bitte geben Sie Ihren Kommentar ab.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Beachten Sie unsere
Hinweise zum Datenschutz.

Im Kommentar zugelassene HTML-Tags

<a href="" title="">, <abbr title="">, <acronym title="">, <b>, <blockquote cite="">, <cite>, <code>, <del datetime="">, <em>, <i>, <q cite="">, <s>, <strike>, <strong>


Anzeigen
Magazin