. .
pool
Schwimmbad- und Wellness-Magazin.
  Folgen:  Facebook Google+ Twitter Pinterest

Energie- und Geldsparen leicht gemacht

Mit der richtigen Schwimmbadabdeckung behalten Sie die Unterhaltskosten für Ihren Pool im Griff.

Sie verschließen Ihren Kochtopf mit einem Deckel, damit das Nudelwasser schneller warm wird und Ihr Herd nicht unnötig Energie verbraucht? Beim Renovieren legen Sie eine Plane aus, um zu verhindern, dass Ihre Einrichtung verschmutzt? Sie versehen Ihre Steckdosen mit Schutzkappen, weil Sie sichergehen wollen, dass Ihre Kinder in einem unbeobachteten Moment nicht mit ihren Fingern hereingeraten?

Dann sollte auch eine Abdeckung für Ihren Pool selbstverständlich sein. Denn sie erfüllt nicht nur eine, sondern alle drei der oben genannten Funktionen: Sie ist Energiesparer, Schmutzabweiser und sorgt – bei entsprechender Ausführung – für mehr Sicherheit am Pool. Hinzu kommt ein weiteres Hygiene- und Umweltplus. Eine Schwimmbadabdeckung reduziert das Licht, das das Wachstum von Algen und anderen Mikroorganismen anregt. Das bedeutet: Frisches, kristallklares Wasser bei geringerem Verbrauch an Wasserpflegemitteln.

Schwimmbad Energiesparer und Hingucker: Eine Rollladenabdeckung in strahlendem weiß unterstreicht das edle Ambiente des Anwesens.

Hauptargument für eine Schwimmbadabdeckung ist der Energie- und Geldspareffekt. In Zeiten von Klimaerwärmung und Finanzkrise ist ein verantwortungsvoller Umgang mit den natürlichen Ressourcen ebenso gefragt wie ein sparsamer Umgang mit den eigenen Finanzmitteln. Und mit einer Abdeckung ist es denkbar einfach: Wer seinen Pool nach Benutzung „zu macht“, verringert die Abkühlung des Wassers und reduziert so den Energiebedarf bei Wiederaufwärmung erheblich.

Das Fraunhofer Institut für Bauphysik hat den Energieverbrauch eines Außenpools (5 x 10 m, 1 Stunde tägliche Öffnungszeit) mit und ohne Abdeckung verglichen. Das Ergebnis überzeugt: Der Energiebedarf Ihres Pools lässt sich um bis zu 80 Prozent senken, wenn Sie den Pool nach Ihrer täglichen Schwimmstunde abdecken. Das liegt in erster Linie daran, dass die Abdeckung die Verdunstung – den größten „Wärmekiller“ – auf ein Minimum eindämmt.

Gehen bei einem offenen Becken rund 62 Prozent des gesamten Energiebedarfes durch Verdunstung verloren, sind es bei intelligentem Einsatz der Abdeckung nur noch rund 4 Prozent. Schwimmbadabdeckungen legen damit das Fundament für einen energieffizienten Poolbetrieb, und sie tragen – im Zusammenspiel mit zeitgemäßer Schwimmbadtechnik – grundlegend dazu bei, dass das Badevergnügen im eigenen Garten bezahlbar bleibt.

Wenn Sie auf zeitgemäße Technik und Abdeckung achten, lassen sich die täglichen Energiekosten unter den Preis einer Eintrittskarte für das öffentliche Schwimmbad senken. Schwimmbad-abdeckungen sollten also in keinem Pool fehlen. Das gilt keineswegs nur für Freibäder.

Schwimmbad-Abdeckung Berechnungsgrundlagen: Freibad 4,00 m x 8,00 m, Badesaison Mai bis September, Mittlere Windgeschwindigkeit 0,5 m/S, Badezeit pro Tag 1 Stunde, Energiekosten 0,06 Euro / kWh

Denn auch in Schwimmhallen leisten Abdeckungen wertvolle Dienste. Sie tragen insbesondere dazu bei, Energie und Geld zu sparen und damit die Unterhaltskosten zu senken. Schwimmbadabdeckungen reduzieren Verdunstung und Energieverluste des Beckenwassers und verkürzen damit die Laufzeit des Entfeuchtungsgerätes in Schwimmhallen. Das ist ein klares Energie- und Kostenplus für Sie!

Dank geringerer Luftfeuchtigkeit ist gleichzeitig ein besserer Schutz der Bausubstanz gegeben. Ein weiterer Vorteil: Wird die Wasserfläche nach Benutzung abgedeckt, bleibt die Beckentemperatur weitgehend erhalten.

Das heißt nicht nur, dass Sie den Energieaufwand beim Aufheizen des Wassers deutlich senken, sondern auch die Lufttemperatur verringern können – ohne dabei Abstriche an ein wohliges Raumklima machen zu müssen.

Um den Aufenthalt in Schwimmhallen behaglich zu gestalten, sind eine Wassertemperatur von 28 Grad und eine Lufttemperatur von 30 Grad zu empfehlen. Mit einer verdunstungsreduzierenden Abdeckung können Sie die Raumtemperatur senken. Das ist prima Klima ohne Energieverschwendung – insbesondere relevant bei längeren Ruhephasen wie beispielsweise Urlaub.

Eine Schwimmbadabdeckung sollte für jeden energiebewussten Poolbesitzer selbstverständliches Schwimmbadzubehör sein. Sie kann ihr enormes Energiesparpotential weiter steigern, wenn andere ressourcenschonende Maßnahmen – wie zum Beispiel Wärmedämmung und Dampfsperre – zum Einsatz kommen.

Lassen Sie sich von Ihrem Schwimmbadbaufachunternehmer vorrechnen, wie das Zusammenspiel von Abdeckung und anderen Energiesparern ihre Unterhaltskosten weiter senkt. Sie werden sehen: die Schwimmbadabdeckung ist die Basis fürs Geld- und Energiesparen.

Dieser Artikel ist in Ausgabe 44 des pool Magazins erschienen.

Bewertungen

War dieser Artikel für Sie hilfreich? Bitte vergeben Sie Punkte für Ihre Bewertung:

(1 Punkt)(2 Punkte)(3 Punkte)(4 Punkte)(5 Punkte)  

Loading...

Kommentar verfassen




Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und bin mit der Verarbeitung und Speicherung meiner Daten einverstanden. Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen. Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an. Bitte geben Sie Ihren Namen an. Bitte geben Sie Ihren Kommentar ab.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Beachten Sie unsere
Hinweise zum Datenschutz.

Im Kommentar zugelassene HTML-Tags

<a href="" title="">, <abbr title="">, <acronym title="">, <b>, <blockquote cite="">, <cite>, <code>, <del datetime="">, <em>, <i>, <q cite="">, <s>, <strike>, <strong>


Anzeigen
Magazin