. .
pool
Schwimmbad- und Wellness-Magazin.
  Folgen:  Facebook Google+ Twitter Pinterest

Ein Pool für jede Jahreszeit

Wohnen am Wasser: Wasser vor Ort zu haben ist Erholung pur ohne Zeitverlust – von diesem Gedanken ließ sich ein Unternehmer auf dem Weg zum eigenen Pool leiten.

Er wollte nicht länger darauf angewiesen sein, seine knappe Freizeit mit Autofahrten zum Badesee zu verbringen und dann vor Ort mit Mücken und schmutzigem Wasser vorliebnehmen zu müssen.

Der lebenslange Wunsch des Bauherrn, am Wasser zu wohnen, sollte realisiert werden. Deshalb entschloss er sich, „das kühle Nass“ nach Hause zu holen. Denn ein Pool vor der Tür ist für ihn nicht nur „Sport und Entspannung ohne Anreise“, sondern auch ein Hingucker, der selbst nach Sonnenuntergang noch „schön scheint“.

niveko_pool

Von vornherein war ihm klar, dass Poolbau in die Hände von Fachleuten gehört. Nach ausführlicher und kompetenter Beratung durch die Experten von Arosa Schwimmbad- und Saunabau wurde schließlich aus dem Wunsch Wirklichkeit. Wichtig war dem zukünftigen Schwimmbadbesitzer insbesondere, dass der Pool sich harmonisch in die Umgebung einfügt. Und das Grundstück des Bauherrn bot dafür eine geeignete Kulisse.

Denn das Haus liegt auf einer Anhöhe und das Gelände fällt sanft ab. Im Tal befindet sich ein kleiner Ort, auf den der Bauherr freie Sicht hat. Durch die Offenheit hat auch die Sonne „freie Bahn“. In südwestlicher Richtung kann man bis zum Horizont schauen und den Sonnenuntergang genießen. Aufgrund der Hanglage entschloss man sich, den Pool in eine 7 m mal 17 m Terrasse zu integrieren.

Damit der Pool nicht wie ein Fremdkörper wirkt, wurde der Höhenunterschied zum Garten mit Natursteinen gebrochen, die zu einem umlaufenden Beet aneinandergereiht sind. Zusätzlich setzte man auf Holz. Zum einen, weil es der Leidenschaft des Bauherrn als passioniertem Segler und Schiffsliebhaber entsprach. Zum anderen, weil der Werkstoff Wärme und Naturverbundenheit ausstrahlt.

Und zum dritten, weil er sich „gut anfühlt“. Der Bauherr sagt dazu: „Das Barfußgehen über die Holzplanken ist eine Wohltat und erinnert an schöne Segeltörns.“

niveko_nacht

Nicht nur das „Pool Deck“, sondern auch die Übergänge und Wände wurden mit Holz beplankt. Eine Herausforderung bei der Verlegung war, Planken und Spalte über die komplette Höhe gleichmäßig und so auszuführen, dass Befestigungsschrauben nicht sichtbar sind. Der Niveko-Pool mit den Maßen 3,5 m mal 10 m ist groß genug für das tägliche Schwimmen.

Damit der Bauherr auch an seine körperlichen Leistungsgrenzen stoßen kann, wurde zusätzlich eine Gegenstromanlage installiert. Das Besondere daran ist, dass sie auf dem Prinzip eines Schiffsantriebes – hier wurde wieder die Segler-Passion des Bauherrn aufgenommen – basiert, nämlich mit einer Schiffsschraube, und nahezu geräuschlos arbeitet. Der Pool wurde mit einer Überlaufrinne ausgestattet, um den Reinigungsaufwand gering zu halten und das Gefühl von Weite auch optisch zu verstärken.

Einen Akzent Natürlichkeit hat man zusätzlich gesetzt und den Überlauf mit Granitsteinen eingefasst. Die Beckenfarbe Weiß ermöglicht ein Wechselspiel an Lichteffekten – bei Sonne, Wind, Eis und Schnee.

Das Becken selbst ist in Polystone ausgeführt, um dem Bauherrn ein angemessenes Kosten-Nutzen-Verhältnis sowie den Einbau von Scheinwerfern, Treppenanlage, Massagedüsen und einer unter Wasser liegenden Ausbuchtung für den Solarrollladen zu ermöglichen.

niveko_pooltreppe

Bequem sollte auch der Betrieb sein. Deshalb hat man den Pool mit einer Mess- und Dosieranlage ausgestattet, die Chlor automatisch herstellt. Um den Bedarf an Wasserpflegemitteln möglichst gering zu halten, wurde eine UV-Röhre installiert, die Mikroorganismen tötet. Darüber hinaus sorgt das filterleistungsstarke Medium AFM (Aktives Filter-Material) für eine weitere Reduzierung des Chlorverbrauchs.

Ein Solarrollladen hält die Wärme im Becken und nutzt die Gratis-Energie der Sonne. Die bereits vorhandene Solarheizung wird in der Badesaison genutzt, um jetzt auch umweltschonend eine angenehme Wassertemperatur von 26–30 °C in den Pool zu bringen. Auch im Winter wollte der Bauherr kein „mit Wasser gefülltes Loch“, sondern ein optisches Highlight in seinem Garten haben.

Selbst diese Anforderung wurde erfüllt. Nach der ersten Badesaison hat der Bauherr Resümee gezogen: „Meine Fitness ist durch das tägliche Schwimmen um 100 Prozent gestiegen. Ich hätte niemals gedacht, so viel Freude und Entspannung zu erleben. Vor allem das kristallklare Wasser erzeugt ein unheimlich behagliches Gefühl.“

Dieser Artikel ist in Ausgabe 57 des pool Magazins erschienen.

Bewertungen

War dieser Artikel für Sie hilfreich? Bitte vergeben Sie Punkte für Ihre Bewertung:

(1 Punkt)(2 Punkte)(3 Punkte)(4 Punkte)(5 Punkte)  

Loading...

Kommentar verfassen




Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und bin mit der Verarbeitung und Speicherung meiner Daten einverstanden. Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen. Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an. Bitte geben Sie Ihren Namen an. Bitte geben Sie Ihren Kommentar ab.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Beachten Sie unsere
Hinweise zum Datenschutz.

Im Kommentar zugelassene HTML-Tags

<a href="" title="">, <abbr title="">, <acronym title="">, <b>, <blockquote cite="">, <cite>, <code>, <del datetime="">, <em>, <i>, <q cite="">, <s>, <strike>, <strong>


Anzeigen
Magazin