. .
pool
Schwimmbad- und Wellness-Magazin.
  Folgen:  Facebook Google+ Twitter Pinterest

Braunes Wasser im Pool

Wer seinen Pool mit Brunnenwasser füllt, erlebt nach der ersten Zugabe von Chlor, Brom oder Aktivsauerstoff manchmal ein „braunes Wunder“: Das Wasser verfärbt sich.

Natürliches Wasser enthält fast immer gelöstes Eisen. Im Wasserwerk wird das Eisen entfernt, so dass Leitungswasser praktisch eisenfrei aus der Leitung kommt, während Brunnenwasser seinen natürlichen Eisengehalt behält.

Befüllt man einen Pool mit Brunnenwasser, muss man also mit einem gewissen Eisenanteil im Wasser rechnen. Auch durch Korrosion von eisenhaltigen Anlagenteilen, z.B. von verzinkten Eisenrohren oder Edelstahleinbauteilen kann Eisen in das Schwimmbadwasser gelangen.

Pool Foto: bsw-Award 2010, Soltech Schwimmbad & Solar.

Nach einer Neubefüllung mit Brunnenwasser erscheint das frische Wasser zunächst klar und sauber. Sobald jedoch die erste Chlor-, Brom- oder Aktivsauerstoffzugabe erfolgt, verfärbt sich das Wasser. Schon bei geringerem Eisengehalt kann man eine Grünfärbung beobachten, bei höherem Eisengehalt wird das Wasser braun und trüb und kann zu unschönen, schwer entfernbaren Verfärbungen des Beckens führen.

Ursache ist die Bildung von dreiwertigem braunem Eisenhydroxid, das durch Oxidation von farblosem zweiwertigem Eisen mit dem Oxidationsmittel Chlor, Brom oder Aktivsauerstoff entstanden ist.

So testen Sie Ihr Brunnenwasser auf Eisen

• Füllen Sie das Brunnenwasser in einen sauberen weißen 10 l-Kunststoffeimer

• Geben Sie einen halben Teelöffel Chlorgranulat oder ca. 20-30 ml Softswim in das Wasser

• Bei Anwesenheit von Eisen färbt sich das Wasser innerhalb einer Stunde grün oder braun

Eine vollständige Eisenentfernung ist mit einer Sandfilteranlage und einem Flockungsmittel wie zum Beispiel Superflock Plus möglich.

Dabei ist folgendermaßen zu verfahren:

1. Führen Sie eine gründliche Rückspülung des Sandfilter durch (ca. 5 min).

2. Stellen Sie den pH-Wert auf 7,0 – 7,4.

3. Führen Sie bei laufender Umwälzung eine Hochchlorung mit zum Beispiel 15 g Chlorifix/m³ durch, um das Eisen vollständig zu oxidieren (Etikettenhinweise beachten).

4. Legen Sie ein Flockungsmittel wie Superflock Plus in den Skimmer und lassen Sie die Umwälzpumpe im Dauerbetrieb laufen. Nach ca. drei Tagen den Filter nochmal rückspülen. Sollte die Eisenentfernung noch nicht vollständig sein und das Wasser ist immer noch bräunlich-trüb oder grünstichig), so muss die wiederholt werden.

Bewertungen (8)

War dieser Artikel für Sie hilfreich? Bitte vergeben Sie Punkte für Ihre Bewertung:

(1 Punkt)(2 Punkte)(3 Punkte)(4 Punkte)(5 Punkte)  

Der Artikel erhielt im Durchschnitt 3,63 Punkte.

Loading...

Kommentare (2)

  1. Der Artikel stimmt!!! Aber hilfreich war er für mich leider nicht. Von Flockmitteln rate ich aus eigener Erfahrung sehr ab. Die Flockung ist zum größten Teil sehr feinteilig und nur sehr schwer wieder entfernbar (ich habe es mehrmals probiert) und ich habe einen Poolroborter zum einsammeln, aber auch der hat es nicht geschafft. Das funktioniert wirklich nur in der Theorie!
    Ich habe seit 14 Jahren einen Pool mit 30 m³ Wasser, mit Plexglasüberdachung (die ist Goldwert, weil nichts hineinfallen kann, wie Blätter, Insekten etc., mit Solarheizung über Wärmetauscher, was uns das Schwimmen von April bis Oktober ermöglicht und wir beziehen das Wasser aus unserem Brunnen.
    Alle Jahre wieder ärgern mich die braune Ablagerung an den Wänden. Als Chemiker ist das eine riesige Herausforderung und ich habe wirklich ALLES ausprobiert. Erst habe ich mit Braunsteinentferner (das ist ein Gemisch aus 10 % konz.Schwefelsäure + 10 % konz. Wasserstoffperoxid aufgefüllt auf 1 ltr. Wasser) gearbeitet, weil wir im Brunnenwasser sehr viel Mangan haben, aber es war immer sehr mühsam damit die Wandung zu reinigen (geht nur manuell per Hand). Dann habe ich mit Metall-Ex gearbeitet, was gut geht und nicht so mühsam ist, aber den pH-Wert auch deutlich senkt (bei 100 ml Zugabe wird der pH-Wert um ca. 0,025 gesenkt, aber mit 100 ml richtet man noch nichts aus, also muss man schon 1 Liter zugeben und hat dann den pH-Wert gleich um 0,25 angehoben. Das ist schon ein satter Sprung!
    Ich habe dann auch noch Ascorbinsäure ausprobiert. Die macht das Gleiche wie Metall-EX, also das Becken von braunen Verunreinigungen sauber,aber sie erhöht den pH-Wert nicht so grass!Leider kann man Ascorbiensäre nicht einfach ins Becken schütten, wie Metall-Ex, den da ist wieder Rundumputzen per Hand angesagt.
    Fazit: Der Erfolg ist bei allen Mitteln sichtbar da und am Besten ist es mit Ascorbinsäure, weil es den pH-Wert so gut wie nicht beeinträchtigt, man leider aber selbst putzen muss.
    ABER: Der Effekt von allen dri Mitteln hält maximal 10 Tage an, dann werden die brauen Ablagerungen wieder sichtbar.
    Das Wasser haben wir auch schon ausgetauscht, genutzt hat es wirklich nichts.
    Also wenn Ihr Brunnenwasser nehmt, dann lebt mit den Ablagerungen und nur wenn Besuch kommt, dann greift auf o.g. Mittel zurück. Diese angewendeten 3 bis 5 Tage vor dem Besuch, machen Euren Pool zum Hingucker, aber immer aufpassen auf den pH-Wert und den nötigen Chlorzusatz wie Algenschutz, denn sonst kippt der Pool um (ich habe immer ca. mind. 0,3 ppm im Pool. Zum Vergleich : öffentliche Schwimmbäder haben 1,7 ppm (mindestens)).
    Ich hoffe, ich war hilfreich!

    • versuch mal die weißen kleinen Putzschwämme, geht super ab der Rand, ohne Chemie. Aber durch Ascorbins. ist nur kurzfristig Erfolg da. An sonsten mal schauen ob der Sand erneuert, Körnung verkleinert werden müsste und Pumpleistung/Leistung der Filteranlage OK ist.

Kommentar verfassen




Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und bin mit der Verarbeitung und Speicherung meiner Daten einverstanden. Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen. Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an. Bitte geben Sie Ihren Namen an. Bitte geben Sie Ihren Kommentar ab.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Beachten Sie unsere
Hinweise zum Datenschutz.

Im Kommentar zugelassene HTML-Tags

<a href="" title="">, <abbr title="">, <acronym title="">, <b>, <blockquote cite="">, <cite>, <code>, <del datetime="">, <em>, <i>, <q cite="">, <s>, <strike>, <strong>


Anzeigen
Magazin