. .
pool
Schwimmbad- und Wellness-Magazin.
  Folgen:  Facebook Google+ Twitter Pinterest
Wohltat — 26.07.2016

Swegon spendet Entfeuchter in Flutgebiete

Nach der Flutkatastrophe in Simbach am Inn ist nichts mehr so wie es war. Ganze Wohngebiete sind Schutt – eine Stadt im Ausnahmezustand.

Wer es selbst nicht gesehen hat, ist sich der Situation gar nicht so sehr bewusst. Swegon wollte sich selbst ein Bild des Ausmaßes der Flut machen und machte sich mit Luftentfeuchtern, die nachdem der Schlamm aus den Kellern entfernt wurde, nun dringend benötigt werden, auf den Weg in die niederbayrische Stadt.

Die Spende wurde Ende Juni von Herr Neubauer, Leiter des Bauhofes in Simbach, entgegengenommen, der diese sofort an den ansässigen Pfarrverband weitergab. Die dortigen Pfarrer übernehmen die Koordination und Verteilung der Luftentfeuchter an die betroffenen Bewohner und Einzelhändler.

Übergabe Luftentfeuchter Swegon_Simbach_1 Übergabe der Luftentfeuchter, Herr Neubauer und Herr Kreckel.

„Wir freuen uns über Spenden jeglicher Art, vor allem wenn es so unbürokratisch läuft wie mit Swegon. Die Hilfsbereitschaft ist wirklich enorm und lässt uns das alles ein bisschen besser ertragen“, so Anton Neubauer. „Bis wir hier wieder Normalzustand haben, werden noch einige Monate, wenn nicht sogar mehr vergehen. Simbach ist nun einfach ein anderer Ort“, erzählt der Bauleiter weiter.

Wohnhäuser in Simbach Die komplette Innenstadt wie das umliegende Wohngebiet sind am stärksten betroffen.

Es ist schon eine enorme Leistung, die die Bewohner und alle Helfenden dort leisten. Noch Wochen nach der Katastrophe werden täglich 14 LKW mit Schlamm, Schutt und Müll aus dem Ort gekarrt, ein Ende ist momentan nicht in Sicht. Da die Infrastruktur zunächst einmal komplett zusammengebrochen war, mussten erst neue Wege und Straßen gebaut werden, um überhaupt etwas aus dem Ort hinausfahren zu können.

Schutt in Simbach Täglich werden 14 LKW mit Schutt, Schlamm und Sperrmüll aus dem Ort gekarrt.

Doch nicht nur Simbach am Inn wurde überflutet, auch im oberbayrischen Polling stieg das Wasser nach Tagen des Dauerregens. Auch hier konnte Swegon Luftentfeuchter an die betroffenen Bürger spenden. Die Entfeuchter wurden gleich zu den Einsatzorten gebracht. Die Gemeinde Polling verwendet die Entfeuchter für den Erhalt des Mauerwerks der betroffenen Wohnhäuser.

Übergabe Luftenfeuchter Swegon                      Übergabe der Luftentfeuchter in Polling, Herr Kreckel und Frau Bätz.

Swegon wünscht allen Betroffenen von Simbach und Polling alles Gute und weiterhin viel Kraft und Zuversicht.


Anzeigen
Magazin