. .
pool
Schwimmbad- und Wellness-Magazin.
  Folgen:  Facebook Google+ Twitter Pinterest

Übersicht: Wasserpflege-Systeme ohne Chlor

Nutzen Sie die Pool-Übersicht über chlorfreie Möglichkeiten der Wasserpflege.

Chlorfreie Wasserpflegemittel haben in den vergangenen Jahren einen kaum erwarteten Siegeszug in den Privatbädern angetreten.

Und die Nachfrage der Verbraucher nach den Chlorfreien ist nach wie vor ungebrochen. Bei einigen Anbietern von Wasserpflegemitteln machen sie bereits ein Drittel des Umsatzes aus. Tendenz steigend.

Wasserpflege ohne Chlor Foto: © 2012 JupiterImages Corporation

Allerdings wird Chlor deshalb nicht vom Markt verschwinden. Nach Experten-Einschätzungen dürfte die Grenze für die Chlorfreien bei 50 Prozent des Umsatzes erreicht sein.

Der Siegeszug dieser Pflegemittel ist auch deshalb bemerkenswert, weil sie im Schnitt teurer verkauft werden als Chlorprodukte. “Geiz ist geil” gilt hier nicht.

Die Kostenrelation zwischen Chlor und Chlorfreien schwankt etwas. Im Schnitt werden die Chlorfreien um 50 Prozent teurer verkauft als Chlorprodukte.

Bereits in den 80er Jahren kamen chlorfreie Pflegemittel auf den Markt. Die ersten Versuche hatten schnell gezeigt, dass diese Art von Pflegemitteln allein nicht ausreicht, um eine hinreichende Wasserqualität zu erreichen.

Vorproportioniert fürs leichte Handling

Erst in Kombination mit einem Zusatzmittel entsteht die gewünschte Wirkung. So sollte beispielsweise ein Mittel auf Aktivsauerstoffbasis (Wasserstoffperoxid) immer auch ein Zusatzmittel, zum Beispiel ein Algizid enthalten.

Nur Wasserstoffperoxid allein reicht zur Wasserpflege nicht aus. Erst durch den Zusatz von schaumfreien Algiziden und Zusätzen wie Flockmitteln ergeben sich die guten Ergebnisse.

Mittlerweile gibt es im Handel auch vorportionierte Einheiten in Granulat- oder Tablettenform, die beide Wirkstoffe beinhalten.

Was die Handhabung betrifft, so ergeben sich bei der automatischen Dosierung von Chlorfreien keine Unterschiede mehr zu Chlor. Und bei der Handdosierung ist die Anwendung mit den Jahren wesentlich einfacher geworden.

In der Regel werden die Produkte heute vorportioniert mit Anwendungs- und Dosierungshinweisen verkauft. Der Bauherr braucht meist nur noch eine Tablette pro Woche ins Wasser zu geben, um sein Schwimmbadwasser richtig gepflegt zu haben.

In den Anfangsjahren war es ein Problem, Aktivsauerstoff im Wasser zu messen. In den vergangenen Jahren ist es dann gelungen, entsprechende Verfahren zu entwickeln und damit auch die Geräte zur automatischen Dosierung und die dazu passende Mess- und Regeltechnik anzubieten, wie es bei Chlor bereits seit längerem üblich ist.

Auch dies hat wesentlich zu der schnellen Verbreitung der chlorfreien Verfahren beigetragen.

Voraussetzung für eine funktionierende Wasserpflege ist aber auch eine gute Wasseraufbereitung mit leistungsfähiger Filteranlage. Als Faustregel gilt: Schmutzstoffe, die vom Filter erfasst und eliminiert werden, brauchen nachher nicht durch die Chemie, egal ob Chlor oder chlorfrei, entfernt zu werden.

Das heißt gute Anlagentechnik spart Chemie und damit Geld. Anders herum: Mängel bei der Filtertechnik und der Beckenhydraulik (gemeint ist damit die Durchströmung des Beckens und die Verteilung des Wasserpflegemittels) kann durch die Chemie nicht ausgeglichen werden.

Das Gleiche gilt für die wenigen, aber wichtigen und regelmäßig durchzuführenden Maßnahmen, die der Bauherr zu tun hat.

Eine Stoßchlorung bleibt als Option

Wird der Filter beispielsweise nicht wenigstens einmal pro Woche rückgespült, gibt es schnell Probleme mit der Wasserqualität.

Bei einigen chlorfreien Mitteln haben die Besitzer immer noch die Option, bei Problemen mit der Wasserqualität eine Stoßchlorung durchzuführen. Denn in solchen Fällen ist das Chlor seinen neuen Wettbewerbern überlegen.

Eine Stoßchlorung von Zeit zu Zeit wird häufig auch empfohlen. Zu beachten ist, dass der pH-Wert stimmen muss, damit das Desinfektionssystem wirken kann. Der pH-Wert sollte nicht unter 7,0 und nicht über 7,5 liegen.

Bei einem optimalen pH-Wert ist der Chemieverbrauch gering. Bei einem Wert von über 7,8 steigt der Chemieverbrauch um das Doppelte an.

Es gibt aber ein chlorfreies Pflegemittel, das pH-Wert unempfindlich ist: Brom. Selbst bei einem sehr hohen pH-Wert ist das Desinfektionsmittel noch wirksam. Allerdings würde das Wasser dann sehr hautunfreundlich.

Deswegen empfiehlt es sich immer, dem pH-Wert die verdiente Aufmerksamkeit zu schenken. Brom wird gerne als Pflegemittel für Whirlpools eingesetzt.

Darüber hinaus gibt es natürlich noch weitere Verfahren über Aktivsauerstoff und Brom hinaus: Metall-Ionen auf Kupfer-Silberbasis mit ihren keimtötenden Eigenschaften.

Des Weiteren die UV-Bestrahlung, die gerne als Zusatzmethode im Bereich der Aufbereitungsstrecke eingesetzt wird. Diese ist stark keimtötend. Als Depotwirkung sollte aber noch ein Desinfektionsmittel ins Beckenwasser gegeben werden.

Dann sind die Biguanide zu nennen, die auch zusammen mit einem anderen Mittel, beispielsweise Wasserstoffperoxid zugegeben werden und last but not least, das Ozon.

Ozon ist das am stärksten bekannte Oxidationsmittel und nimmt bei den Pflegemitteln eine Sonderstellung ein. Es wird immer vor Ort in einem Ozongenerator erzeugt.

Die chemischen Reaktionen finden hier in der Aufbereitungsanlage und nicht im Beckenwasser statt.

Früher gab es Ozongeneratoren nur in großen öffentlichen Anlagen. Seit einigen Jahren bietet die Industrie aber auch Generatoren für Privatbäder an.

Oft wird ein Ozongenerator in Verbindung mit einem Aktivkohlefilter betrieben, um das Ozon wieder aus dem Wasser zu entfernen.

Dieser Artikel ist in Ausgabe 34 des pool Magazins erschienen.

Bewertungen (23)

War dieser Artikel für Sie hilfreich? Bitte vergeben Sie Punkte für Ihre Bewertung:

(1 Punkt)(2 Punkte)(3 Punkte)(4 Punkte)(5 Punkte)  

Der Artikel erhielt im Durchschnitt 3,96 Punkte.

Loading ... Loading ...

Kommentare (16)

    • Ich benutze es seit 2 Jahren und bin sehr zufrieden. Meine Frau bekam immer, wenn ich zuwenig Chlor eingegeben hatte eine bakterielle Entzündung. Auch beim Einsatz anderer Produkte. Bei Spa Balancer ist es noch nie vorgekommen. Das Wasser ist glasklar. Allerdings roch das Wasser in dem ersten Monat etwas muffig.

  1. Funktioniert das auch bei eisenhaltigen Brunnenwasser?

  2. Hi Kupsch,
    ich habe auch eisenhaltiges Brunnenwasser, und verwende einen Eisenentferner der hier zu finden ist:
    http://www.kadotec.de/Eisenentferner-Stabilisator-Metall-Eisen-Ex-Pool-Schwimmbad.html

    Dann lässt sich das Eisen einfach mit dem Poolfilter einfach abfiltern.

    Grüße, Mark

  3. Stefan Hünzer

    Wir können von Spa-Balancer nur abraten. Meine Frau bekam davon eine Whirlpool-Dermatitis, weil man uns sagte, es sei ohne weitere Zusätze möglich - ist es aber nicht!! Man muss weiterhin chlor verwenden.

    Wir haben mittlerweile was ganz anderes. Per Zufall sind wir an die Firma Spa Natural gelangt, die ein System namens Infinitas herstellt, mit digital Display und einigen neuen Dingen (habe ich nicht ganz verstanden aber egal) - mit Silber und Kupferionisierung. Seit ca 4 Monaten haben wir das Gerät nun - kurz gesagt: der Hammer!!

    Wir tun rein gar nichts, ausser ab und an mal testen, keine Chemie, kein Chlor, NIX!

    Rufen Sie da mal an, kann ich nur empfehlen!

    • Hallo,
      Gibt es da auch eine Internetseite? Kann im Netz nichts finden über Natural Spa und Infinitas.
      Vielen Dank

  4. Stefan Hünzer

    Hallo,

    ja http://www.spa-natural.de - habs auf Anhieb gefunden ohne gross zu googlen.

    Viel Erfolg….

  5. Dr. Manfred Klein

    Hallo Herr Hünzer,

    vielen Dank für Ihren Einwurf hier, über Sie bin ich auf dieses Produkt gestoßen und habe es jetzt selbst seit 2,5 Wochen in Betrieb. Hervorragende Werte, ich bin schwer begeistert!!

    Kaufempfehlung meinerseits!

    • Jutta , Meinerzhagen

      Hallo können sie uns etwas über den Preis erzählen? Auf der web findet man leider keine Modelle oder Preise.

  6. joerg Schuster

    Haben einen 35m3 Pool und ein Selbsteinbau Set bekommen, welches jetzt läuft seit 4 Wochen. Kostenpunkt waren 1450 Euro mit Versand, DVD und Startset.

    Bisher sind wir sehr zufrieden und der Einbau war dank der DVD für mich als Nicht-Techniker zu bewerkstelligen.

    Habe den Tipp auch hier gefunden und sage besten Dank an die Damen und Herren die hier zuvor fleißig geschrieben haben.

    Mit freundlichen Grüßen Schuster

  7. Möchte auch meine Erfahrung mitteilen:

    Wir haben einen swimspa (Swimmingpool ähnlich, aber kleiner mit ca. 10.000 Liter) bei einem Haus mitgekauft und das Infinitas im Einsatz.

    Bis jetzt bin ich sehr zufrieden und das Wasser, samt Werte sind einwandfrei.
    Mit früheren Erfahrungen durch unseren alten Pool weiß ich circa was ich hier an Zeit vorallem einspare, mal abgesehen von den Preisen und Nebenerscheinungen.

    Hab das damals hier gefunden und sage damit mein DANK!
    Ali A.

  8. Hat Jemand das Infinitas in seinem Swimmingpool und kann seine Erfahrung teilen ?

    Wo wird es eingebaut ?Wie gross muss
    der Technikraum sein für das Gerät?
    Kommt weiterer Pflegeaufwand dazu?

    Wäre toll wenn jemand was sagen kann.
    Danke und Grüße
    Peter M.

  9. Auch wenn schon etwas älter, habe
    es seit 1,5 Jahren in einem Pool und bin
    sehr zufrieden.

    Hatte mal einen defekten Druckknopf der prompt getauscht wurde und seitdem läuft
    das Ding.
    Es ist recht klein mit ich schätze 30x30 cm
    und 20cm Tiefe ein Kasten und Display.

    Ich habe anfänglich häufig gemessen und jetzt messen wir nicht mehr, da es sehr stabil läuft und ich mir die Zeit spare :-)
    Nein, aber so alle 2 Monate prüfe ich alles.
    Bin mehr als zufrieden!!

    Grüße Speyer aus MG

    • Wir sind dabei, einen Pool bauen. Nun muss die Entscheidung bezüglich der Wasseraufbereitung getroffen werden. Eigentlich dachten wir an eine UV Lampe. Da muss allerdings auch in geringen Mengen Chlor zugesetzt werden, so die Aussagen unseres Schwimmbadbauers. Wir haben schon einiges über die Kupfer-Silberionisierung gelesen, aber noch wird dieses System scheinbar eher wenig genutzt. Welche Erfahrungen habt ihr für uns, um Fehler zu vermeiden. Es gibt verschiedene Anbieter für Ionisierungsverfahren, wodurch hebt sich Infinitas von den anderen ab?
      Muss die Anlage gewartet werden, welche Nebenkosten entstehen?
      Ich freue mich über Erfahrungen, die ich nach Abschluss des Baugeschehens ebenfalls gerne weitergebe.
      Danke sagt Anna

  10. Hallo Anne,

    Ich kann dir leider keine anderen Anbieter nennen, hatte mich damals nicht großartig umgeschaut.

    Wir haben über diesen Link hier damals das Infinitas gefunden und einbauen lassen in Pool und Whirlpool, wollten ursprünglich aber nur was für den Whirler haben.
    Nach kurzer Beratung hätten wir dann 2 gekauft und diese sind seit gut 5 Monaten im Einsatz und wir sind sehr glücklich.
    Zu den Nebenkosten wissen wir wenig, nur dass man alle 10 Jahre 100 oder 200 Euro ausgeben muss. Das war uns daher nebensächlich.
    Also tolle Seite und Beiträge hier, und damit unser Posting und Empfehlung.

  11. Hallo, suche auch grade nach einer neuen Wasserpflege für unseren Whirlpool und Pool! Funktioniert es wirklich nur mit dem Infinitas, oder brauch ich dann doch noch andere Mittel? Und muss vorher eine Grundreinigung stattfinden? Grüße Andrea

Kommentar verfassen




Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Beachten Sie unsere
Hinweise zum Datenschutz.

Im Kommentar zugelassene HTML-Tags

<a href="" title="">, <abbr title="">, <acronym title="">, <b>, <blockquote cite="">, <cite>, <code>, <del datetime="">, <em>, <i>, <q cite="">, <strike>, <strong>


Anzeigen
Magazin